Kultur

Aida auf Leinwand und Bühne

Der Regisseur Robert Dornhelm bleibt auch 2014 den Opernfestspielen in St. Margarethen treu. Nächstes Jahr steht im Römersteinbruch nach 10 Jahren wieder Giuseppe Verdis Oper Aida auf dem Plan. Die Oper von der man in den letzten Jahren am meisten gesprochen hat, vor allem von den Elefanten auf der Bühne…

Bereits zwei Mal wurde die Pharaonen-Oper in St. Margarethen aufgeführt. 1997 unter der Regie von Martin Dubowitz und 2004 unter Prof. Robert Herzl, dem Haus- und Hofregisseur der beiden wichtigsten Festspiele im Burgenland. Inszenierte er doch nicht nur die meisten Opern in St. Margarethen, sondern auch einige Operetten bei den Seefestspielen in Mörbisch.

Nach seinem großen Erfolg 2013 mit “La Bohème“, wird Robert Dornhelm nun mit “Aida” ein weiteres Mal hinter den Vorhang beziehungsweise die Leinwand gebeten. Festspiel-Intendant Wolfgang Werner ist jetzt schon davon überzeugt, daß der Filmregisseur auch dieses Mal wieder unter Einsatz von Projektionen und filmischen Mitteln großes Opernkino in den Römersteinbruch bringen wird.

Man kann also schon gespannt sein, wie Robert Dornhelm es dieses Mal in St. Margarethen schaffen wird, Verdi’s meisterhaft verinnerlichtes Werk zu zeigen, in dem es dem Komponisten mit seiner ganzen Schöpferkraft gelang, in wenigen Tönen Aidas Liebe und Liebesleid darzustellen.

Aida 2014, 09. Juli bis 17. August 2014 im Römersteinbruch St. Margarethen

Tickets erhältlich im Festspielbüro St. Margarethen unter +43 26 80 42 042, bei oeticket +43 1 96 096 oder im Ticket-Center der Kultur-Service Burgenland unter +43 2682 719 3000.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*