Kultur

Ausstellungen in der Landesgalerie Eisenstadt

Landesgalerie Eisenstadt – Ausstellung “Blaues Gold”

In der Landesgalerie Burgenland fand am 11. Jänner 2017 die Eröffnung von gleich 2 Ausstellungen statt: Die Dauerausstellung “Künstlerinnen sehen das Burgenland” sowie die Sonderausstellung “Blaues Gold”. Die Eröffnung nahmen Burgenlands Kulturchef Wolfgang Kuzmits und Landesrat Helmut Bieler vor. Unter der Teilnahme vieler Künstler gaben die Kuratorinnen Margit Fröhlich und Theresia Gabriel einen Einblick über die jeweiligen Ausstellungen.

Die Dauerausstellung “Künstlerinnen sehen das Burgenland” – zu sehen von  12.Jänner bis 17. Dezember 2017  – gibt einen malerischen Streifzug durch das Burgenland von Objekten aus dem 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart  – gleichzusetzen mit einem malerischen Spaziergang durch alle Bezirke mit ihren historischen Sehenswürdigkeiten. Gezeigt wird Folklore vom Heuschober bis zum Ziehbrunnen; von Tschardaken bis zur Tracht. Darunter finden sich Bilder von Eiweck, Kumpf und Stanschitz.

Die Sonderausstellung “Blaues Gold”  – zu sehen von 12. Jänner  bis 26. März 2017 – beschäftigt sich mit Wasser in der Kunst. Das Thema bietet für Künstlerinnen und Künstler aller Epochen eine schier unerschöpfliche Quelle der Auseinandersetzung. Sie erzählen Geschichten vom Nutzen und Vergnügen, der Schönheit aber auch von Herausforderung, Gefahr und Katastrophen. Die Auswahl der präsentierten Arbeiten vom 19. bis zum 21. Jahrhundert – darunter Werke von Franz
Erntl, Elfriede Ettl, Rudolf Klaudus und Michael Mayr sowie Arbeiten zeitgenössischer Künstler wie Hans Wetzelsdorfer, Wolfgang Horwath oder Elke Mischling – eröffnet neue Sichtweisen auf das Lebenselixier Wasser.

Landesgalerie: Eisenstadt, Franz Schubert-Platz 6

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*