Bühne

Großartige Prinzenrolle

“Alle großen Leute waren einmal Kinder, aber nur wenige erinnern sich daran”. Ein Gedanke, der vielleicht so mancher von uns schon hatte und sich kopfschüttelnd über das Verhalten anderer gewundert hat. In Wirklichkeit ist es eines von vielen zeitlosen Zitaten aus Der kleine Prinz. Ein Stück gesellschaftskritische Weltliteratur, das diesen Sommer im Stadttheater Mödling von der freien Theatergruppe teatro aufgeführt wird. Ein Märchen, ein Meisterwerk, ein Stoff, der wie gemacht ist für das Kinder- und Jugend-Ensemble. Damit hat sich der künstlerische Leiter Norberto Bertassi nicht nur einen langgehegten Traum erfüllt, er trifft damit auch den Nerv der Zeit.

In einer berührenden Musicalfassung schaffen es die jungen Darsteller von teatro wieder einmal das Publikum zu faszinieren und auf die Reise vom kleinen Prinzen mitzunehmen. Nicht umsonst war das Werk von Autor Antoine de Saint Exupery bereits zu Lebzeiten ein Erfolg und ist für Kinder immer eine tolle Geschichte, aber nicht nur. Denn gerade die Erwachsenen werden durch die vielen Zitate, die früher wie heute Bestand haben, zum Nachdenken angeregt; es ist wie ein Wachrütteln. Dies ist den jungen Künstlern auch im Stadttheater in Mödling im Musical gelungen.

Einige neue aber auch viele bekannte Gesichter aus früheren teatro-Musical-Produktionen gibt es heuer wieder zu sehen. Wie etwa Moritz Mausser in der Rolle des Fuchs, bei teatro schon zu sehen als “Pinocchio Superstar”, sowie bei “Peter Pan” und “Die Weihnachtsgeschichte”, oder Anna Zagler, bei “Der kleine Prinz” als Schlange und bei teatro selbst schon “ein alter Hase”, hat sie doch in etlichen Produktionen mitgespielt (jedes Jahr seit 2008 “Konferenz der Tiere”). Bei der 2017-er Produktion hat sie ihren bisher absoluten Höhepunkt erreicht! Ein besonderes Augenmerk liegt auf Ausnahmetalent Lorenz Pojer, der als “Der kleine Prinz” die Hauptrolle spielt. Er hat bereits Bühnenluft des großen Musicals geschnuppert, in der Knabenhauptrolle als Michael Banks bei Mary Poppins im Ronacher in Wien. Ebenso beeindruckend Katharina Kemp als sehr authentische Katze Michou und David Mannhart als Clochard der Hund mit herausragender Stimme erstmals bei teatro dabei, sowie mehr als 20 weitere Kinder- und Jugenddarsteller, die hier teilweise über sich hinaus wachsen.

Nicht nur die Choreographie mit sehr vielen Tanzschritten von Ballett bis Ausdruckstanz ist aufwändig, sondern auch die Kostüme. Viele kleine Details und special effects, wie zum Beispiel die Lichteffekte im Rocksaum der Sternchen, tragen zum Ausdruck der jeweiligen Charaktere bei. Ein besonderes Highlight ist das Kostüm und die Maske der Schlange, welche als Gesamtkunstwerk besonders raffiniert gestaltet wurde.

Wir können Norberto Bertassi in seiner bewegenden Eröffnungsrede nur zustimmen, wenn er sagt: “hier auf der Bühne sind großartige Nachwuchskünstler am Werk”, und daß er sich sicher ist, daß manche das Potential zum ganz großen Star haben und man in 10 Jahren sagen wird “hey den hab ich damals beim kleinen Prinzen gesehen!”

Spielzeiten, Info & Karten:

20. Juli bis 6. August 2017, jeweils Mittwoch bis Sonntag ab 18:00 Uhr. Zusatzvorstellung, Sonntag 6. August 2017, um 14:30 Uhr

Weitere Info: www.teatro.at, Karten über oeticket.com

Anmerkung: Wir sind schon jetzt gespannt auf 2018. Ein großes Jahr für teatro, denn da feiert die Theatergruppe ihren 20. Geburtstag und zwar mit Alice im Wunderland!

2 Comments

  1. Hallo ich war auch dort und hab mir das Musical angesehen. Ich fand die Sternenprinzessin so toll. Wisst ihr wie ihr Name ist? lg Sarah

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*