Headlines, Sport & Aktiv

Hubschrauber fliegen mit Cabriofeeling

Wie fühlt es sich wohl an, als Wespe gemütlich und brummend, summend durch die Gegend zu fliegen? Das können nun nicht nur mehr diese schwarz-gelben kleinen, manchmal auch fiesen Insekten, sondern immer mehr Menschen vermögen die Welt von oben so zu betrachten und zwar in einem ganz erstaunlich simplen Fluggerät, und übrigens ganz ohne Angriffslust. Der Gyrocopter – das sicherste Fluggerät der Welt, welches nach einem Motorausfall nicht abstürzen kann.

Links und rechts ein wenig Blech und der Rest des Körpers schwebt im Freien

Die Fluggeräte mit Rotor und dem Propeller am Heck ähneln mitunter auch der fliegenden Wanne aus dem Bond-Streifen “Man lebt nur zweimal”.  Heute begegnet man diesen Konstruktionen in zunehmender Zahl auf Sportflugplätzen.

Vorne sitzt der Pilot und dahinter quasi der Passagier und zwar gerade so über dem Tank. Links und rechts ein wenig Blech ungefähr bis zum halben Oberschenkel, der Rest des Körpers befindet sich komplett im Freien. Mit Helm, Overall und Funkverbindung zum Piloten ausgerüstet geht’s dann in luftige Höhen. Zum Anhalten gibt’s übrigens auch nichts, außer man würgt den Piloten 😉

Christa Sühsbauer, ein Versuchskaninchen, erzählt:” Ich hätte mir schon ein wenig mehr Action erwartet, Kurvenflüge oder Akrobatik,. Es fühlt sich schon fast wie ein gemütlicher Bummelzug an. Aber man guckt vor allem nur runter und sieht von der Vogelperspektive aus die Gegend und entdeckt dabei doch so manches, das man zwar kennt aber noch nie so gesehen hat (Anm. d. Redaktion: Das ist vor allem ein besonderes Naturerlebnis, wenn man über den Nationalpark Neusiedlersee, Schloss Fertöd und den Hanság fliegt). Nebenbei bemerkt, muss man auch einigermaßen schlank sein, sonst bekommt man Platzangst”. Wer mehr als 100 kg auf die Waage bringt, kann sowieso nur den “Hans Guck in die Luft” spielen!

Start und Landung

Für den Start braucht der Gyrocopter nur wenige Meter, ein halber Sportplatz reicht für den schnellen Aufstieg in die Höhe. Die Landung geht erstaunlicherweise sanft von statten, vergleichsweise wie eben mit einem Helikopter. Durch den Helm hört man oben nur ein leises Brummen, als wäre man umgeben von einem Gelsenschwarm. Von unten sieht es wahrscheinlich spektakulärer aus, als es in Wirklichkeit ist. Der Flug mit dem Gyrocopter erinnert witzigerweise ein wenig an die Stummfilmzeit mit den kleinen schwarzweißen Männlein, die in schnellen bewegten Bildern in ihren fliegenden Kisten durch die Lüfte taumeln. Auf jeden Fall sollte man sich warm anziehen. Ja, auch Handschuhe.

Technische und sonstige Infos

Der Auftrieb wird wie beim Hubschrauber durch die Relativbewegung des Rotorblattes gegenüber der umgebenden Luft erzeugt. Der Vortrieb erfolgt durch ein Propellertriebwerk. Das ulkige Fluggerät kann bis zu 160 km/h schnell fliegen und wiegt ca. 240 kg.

Am Flugplatz Fertöszentmiklos – “Meidl Airport”  – ist der Abflug mit dem Gyrocopter möglich. Der Meidl Airport liegt etwa 10 km südlich vom Grenzübergang Pamhagen im Seewinkel des Neusiedler Sees und ca. 25 km von Sopron entfernt. Unter der Woche finden dort regelmässig Gyrocopter-Schulungen statt. In Fertöszentmiklos selbst befinden sich auch sehr günstige Übernachtungsmöglichkeiten, bereits ab 15 Euro.

Ganz so billig ist dagegen das Gyrocopter-Vergnügen nicht: eine halbe Stunde Mitfliegen kostet 99 € . Weil das Fluggerät relativ leicht zum Handhaben ist, kann man nach einer gewissen Einführung durch einen erfahrenen Instruktor auch selbst fliegen, natürlich mit dem Piloten im Schlepptau. Dann kostet die Stunde 198 €. Dafür bedient man dann auch selbst die Konsole.

Auskunft: Telefon 0036 99 381 681
Webseite: www.gyro.at oder http://at.mydays.com

Foto: www.moorsfilm.at

2 Comments

  1. Robert Tóth

    Wir sind hier jeden tag von 9 Uhr bis Sonnenuntergang.
    Haben wir zwei Sitzer offene Gyrocopter, für fotografieren und filmen ist optimal.
    Können wir über Neusidlersee fliegen, aber nur über 450 m.
    Preise ist 180 Eur/ stunde.
    Können Sie melden bei handy: +36-20-942-7777 (Robert Tóth)
    Wenn möchten Sie über 2 stunde fliegen dann vom preis kommt 20% minus.

  2. Manfred Murczek

    Servus, Fred!

    Schade, dass Du/Dein Team so unkritisch und unsensibel Werbung für etwas macht, was wirklich problematisch ist. Gerade Gyrocopter-Flüge über das Gebiet des Nationalparks Neusiedler See und den Hansag – geschützte Gebiete also – sind absolut unverständlich und daher abzulehnen. Die einzigartige Vogelwelt des Nationalparks wird durch die lauten Gyrocopter gestört, die Brutarbeit wird gefährdet und damit der gesamte Bruterfolg in Frage gestellt.
    In der kommenden Ausgabe der Zeitschrift „Natur und Umwelt im Pannonischen Raum” (sehr empfehlenswerte Lektüre, vor allem für Meinungsbildner und -multiplikatoren wie Du einer bist!) beschäftigen sich Experten intensiv mit dem Thema Umweltbelastung durch Lärm. Das Angebot, das Du hier propagierst, fällt voll in diesen vielfach unterschätzten Bereich der Gesundheitsgefährdung für Mensch und Umwelt.

    Für Fragen stehe ich Dir gerne zur Verfügung, genauso wie Alois Lang vom Nationalparkzentrum in Illmitz, der dafür ein ausgewiesener Fachmann ist.

    Liebe Grüße

    Manfred Murczek

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*