Kultur

Illmitz feiert 800-jähriges Bestehen

Illmitz feiert heuer ein rundes Jubiläum. Vor 800 Jahren wurde die Gemeine im burgenländischem Seewinkel aus dem Boden gestampft. Man schrieb das Jahr 1217, als eine Siedlung namens Illmitz zum ersten Mal urkundlich erwähnt wurde. Gefeiert wird 3 Tage lang – von 18 – 20. August 2017. Der ganze Hauptplatz wird bespielt: Winzer genauso wie die Gastronomie halten sozusagen eine Leistungsschau ab. Der Festakt selbst findet am Sonntag, 20. August, ab 14 Uhr statt.

Selbstverständlich gibt es auch das Illmitzer Nationalgericht: Stu(d)l und Bui`l – das sind Topfengrießstrudeln in einer Bohnenrahmsuppe. Klingt komisch, schmeckt gut. Dazu gesellt sich 3 Tage lang jede Menge Volks-Musik.

One Comment

  1. Peter J. Steiner, MBA

    Liebe Nikoletta, ein Blick zu Dr. Google hätte dir gezeigt, daß illmitz nicht “aus dem boden gestampft” wurde, sondern schon jahrtausende vorher immer wieder besiedelt war.
    1217 erfolgte die erste URKUNDLICHE erwähnung, eine Schenkung ans Domkapitel Eisenburg.

    Kann man alles – leicht verständlich – hier nachlesen.
    http://www.gemeinde-illmitz.at/marktgemeinde/geschichte/

    also bitte, bei aller nachsicht für knappe redaktionstermine, ORDENTLICH recherchieren. wie es eigentlich für eine journalistin selbverständlich sein sollte. ist in der heutigen zeit doch ganz einfach!!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*