Radwege, Sport & Aktiv

Leitfaden für Radtouristen

Ohne Auto, ohne Bus und doch nicht zu Fuß: Mit dem Fahrrad lässt sich das Burgenland bequem erkunden. Eigentlich müsste es ja Radlerland heißen, denn mit 550 km Wegenetz allein in der Region Neusiedlersee, kann das Burgenland durchaus mit holländischen Touren mithalten –  wie etwa der “Wasserlinien Route” mit ihren 115 km.
Wer den Neusiedlersee umrundet, legt gute 152 km zurück. Sie müssen dazu kein Spitzenathlet sein. Das können Sie auch, sogar als Anfänger. Auf jeden Fall sollten Sie gut im Sattel sitzen, gleichmäßig treten und viel Wasser trinken. Anschließend wird Ihnen unser kleiner Leitfaden helfen, Ihre nächste Radtour perfekt zu planen:

Wie lange soll die Tour dauern?

Es ist wichtig zu erkennen, dass es immer möglich ist, eine Fahrradtour zu unternehmen. Nur weil Sie jahrelang nicht mit dem Rad einkaufen gefahren sind, heißt es noch lange nicht, dass Sie darauf verzichten müssen. Wie bei jeder anderen Reise, müssen Sie darauf achten, dass Sie ausreichend Zeit einplanen.

Wohin radeln Sie?

Weil in den letzten Jahren immer mehr Touristen mit dem Fahrrad unterwegs sind, gibt es Radkarten in Hülle und Fülle. Diese sind sehr nützlich, wenn Sie Ihre eigene Tour zusammenstellen. Sie können sich auch gerne für geführte Radtouren entscheiden. Fragen Sie sich, wohin Sie eigentlich radeln wollen und nicht einfach nur den Wegen nach gehen bzw. radeln! Vergessen Sie nicht die Wetterbedingungen für diesen Zeitpunkt abzurufen. Informationen finden Sie unter Neusiedlersee.com

Sind Sie fit?

Um 70 Kilometer geradeaus zu fahren und das manchmal mit “gegen-den-wehenden-Pusztawind”,  müssen Sie in guter Form und bei guter Gesundheit sein. Wenn Sie noch nicht viele Ausflüge auf dem Fahrrad unternommen haben, sollten Sie vorher einige Kilometer “runterspulen”, z.B. auf dem Heimtrainer oder im Fitnessstudio. Mit ein wenig Krafttraining lässt sich Ihre Kondition steigern. Glauben Sie an sich. Sie können das, egal wie alt Sie sind.

Fahren Sie ihr eigenes Tempo. Sie werden mit der wunderbaren Landschaft so beschäftigt sein, dass Sie das Brennen in den Beinen sowieso nicht spüren.

Hotel, Pension oder Campingplatz?

In den meisten Radkarten sind auch Unterkünfte angeführt. Je nach Reisezeit sollten Sie sich aber rechtzeitig um das Quartier kümmern. Rund um den Neusiedlersee finden Sie zudem einige schöne Campingplätze.

Was sollten Sie mitnehmen?

Was Sie unbedingt brauchen: Helm, geeignete Kleidung, Mobiltelefon, Reisepass, Wasser und gesunde Snacks. Was Sie sonst noch mitbringen, hängt von den Umständen Ihrer Radtour ab (denken Sie an Freibäder, eine Abkühlung im Neusiedlersee usw.). Eine Hightech-Jacke, die bei Hitze kühlt und bei kälteren Temperaturen gleichzeitig warm hält, ist noch nicht erfunden. Um dieses Problem zu lösen, tragen Sportler mehrere dünne Lagen Kleidung nach dem Zwiebelschicht-Prinzip. Umso kälter es wird, desto mehr Lagen kommen übereinander. Bei sommerlichen Temperaturen reicht eine kurze Radhose und ein Radtrikot.

Nutzen Sie die Radfähren?

Wenn Sie die Radfähren beanspruchen möchten, weil Ihnen die Umrundung des Neusiedlersees doch zu anstrengend ist, dann finden Sie hier die Fährpläne. Es gilt genügend Zeit einzuplanen, da die letzten Fähren um 17.30 Uhr von den Häfen Illmitz, Podersdorf, Mörbisch, Fertörakos und Breitenbrunn ablegen.

Sind Sie bereit?

Bevor Sie sich nun auf eine Radtour begeben, prüfen Sie nochmals Ihr Fahrrad. «Hier gehts zum  Radverleih mit Preisvergleich» Hält das Rad dem Gewicht des Rucksacks oder der Packtasche stand? Lässt es sich noch leicht in die Pedale treten? Checken Sie nochmals Terrain, Wetter und die Sehenswürdigkeiten entlang des Weges, vor allem die Tageskilometer, die Sie zurücklegen möchten. Sobald Sie diese Faktoren abgehakt haben, sind Sie mehr als bereit für das Radabenteuer Neusiedlersee!

Kleine Checkliste:

  • Kamera –  den Chip nicht vergessen
  • Ersatzbatterien
  • Taschenlampe oder Stirnlampe
  • Wasserflaschen – minimum 2 Flaschen pro Person. Die Flaschen in Zeitungspapier einwickeln und in Leinentragetaschen geben – hält bemerkenswert kühl.
  • Badesachen in Gefrier-Beutel aufbewahren
  • Stück Draht als Wäscheleine etc.
  • Sonnenbrille
  • Plane zum Abdecken der Fahrräder. Auch beim Camping sehr nützlich, um Schatten zu erzeugen.
  • Hüfttasche um Kleinigkeiten reinzugeben, falls Sie dazwischen einen Sightseeing-Stopp einlegen.
  • Moskitonetz, falls Sie in der Nähe des Schilfgürtels zelten
  • Geldbörse und wichtige Dokumente immer am Körper tragen
  • Schweizer Messer und Flickzeug

Für UNGARN

Reisepass oder Personalausweis bei Grenzübertritt Ungarn/Österreich unbedingt notwendig.
Sicherheitswesten sind für nächtliche Radtouren in Ungarn Pflicht!!!

2 Comments

  1. Peter Brandstaetter

    Verbesserungsvorschläge zu Radwege im Burgenland.
    Anläßlich unseres Mörbisch Aufenthaltes vom 25.-29.7.12 unternahmen meine Frau und ich die üblichen Radtouren auf der See-Ostseite.Ausgestattet mit einer Rad-Wanderkarte
    starteten wir von Illmitz unsere Rundfahrten.Den, soo von
    ihnen gepriesenen Routenmarkierungen fehlen unserer Erfahrung nach sowohl die sonst üblichen Entfernungs-
    angaben als auch= in welche Richtung geht es denn nach z.B.
    Illmitz=Kommend vom B 20 stößt man auf den B 10 = die Markierung zeigt sowohl nach links als auch nach rechts. In einem klassischen Flachland ohne markante Orientier-ungspunkte und der Sonne am hohen Mittelscheitel des Firmamentes fehlt jegliche Orientierung.
    Entfernungsangaben und Angabe über den nächsten Ort wären
    eine große Hilfe und würdennsicher vielen begeisterten
    Burgenland_Urlaubern Ärger/Stress und extra Kilometer
    ersparen.
    Verwundert sind wir außerdem über den Fahrplan der Seeschiffahrt.Bei so tollem Wetter und mitten im Sommer
    die letzte Rückfahrt von Illmitz nach Mörbisch bereits um
    17h30 ?????? Kann mir bitte jemand diesen U S U S
    erklären.
    Letzte Rückfahrt um 19 Uhr wäre sicher vielen recht und
    auch sicher zu bewerkstelligen.
    Wir kommen trotzdem sicher wieder und würden uns freuen
    unsere Vorschläge verwirklicht zu sehen.

    Maria und Peter Brandstätter
    Gersdorf 6
    9063 St.Veit a.d.Glan/Kärnten

    • Warum die Fähren am Neusiedlersee nicht in der Hauptsaison bis 20 Uhr verkehren ist wirklich ein Rätsel. Hoffentlich nimmt sich der Burgenland Tourismus Ihre Anregungen zur Brust – die Schifffahrt sowieso…

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*