Essen & Trinken

Was mach’ ich zu Silvester

Alle Jahre wieder – bei dieser Floskel kommt einem doch gleich Weihnachten in den Sinn und alles was damit zu tun hat. Dazu gehört auch Silvester, quasi als eine liebe “Verwandte”. Denn erstens kommt das Fest zum Jahreswechsel gleich nach Heiligabend, genau 7 Tage später und zweitens ist Silvester immer nach Weihnachten der krönende Abschluss im Jahr. Also ein absoluter Anlass dies auch entsprechend zu feiern. Ob mit Feuerwerk, Bleigießen oder guten Vorsätzen, der Jahreswechsel hat seinen ganz eigenen Zauber. Die Frage ist nur, alle Jahre wieder: “was mach’ ich zu Silvester?” Wer jetzt noch eine “zündende Idee” für einen gelungenen Silvesterabend braucht, findet im Folgenden die ein oder andere außergewöhnliche Idee.

Wien

“Alles Walzer” heißt es zwar erst am Opernball, aber fast ganz Österreich tanzt am 1. Jänner mit dem “*Pummerinschen” Glockenschlag, pünktlich 1 Minute nach Beginn des Neujahrs, im Dreivierteltakt. Ein Jahresbeginn ohne den “**Donauwalzer” getanzt zu haben geht gar nicht. Nur so rutscht man perfekt vom Altjahr ins Neujahr. Kurzum: Wir feiern Silvester, New Year’s Eve oder wie eben”Der Silvester!” anderswo sonst noch heißt. Wien spielt dabei eine besondere Rolle. Die Altstadt zeigt sich als riesiges Partygelände: Von 14 Uhr nachmittags bis 2 Uhr nachts garantiert der Silvesterpfad in der Wiener Innenstadt, am Rathausplatz und im Prater beste Unterhaltung.

Entlang des Silvesterpfads servieren Dutzende Gastronomen Punsch und kulinarische Spezialitäten. Zahlreiche Stationen sorgen mit Showprogramm, Walzer, Operette, Rock, Pop, DJ-Lines und Schlagermusik für Unterhaltung. Besonders beliebt ist die Klassikmeile am Graben. Am Nachmittag bieten hier die Wiener Tanzschulen Blitz-Walzertanzkurse an und verwandeln den Graben in einen traumhaften Freiluft-Ballsaal. Zu Mitternacht gibt es am Rathausplatz und im Prater ein großes Feuerwerk.

Silvester am Badeschiff
Am Punschdeck wird der Abend bei Glühwein, Glühmost und Punch eingeleitet. Nach Mitternachtswalzer und -feuerwerk steigt ab 0.30 Uhr die Party am Hauptdeck mit Swing und Lindy Hop. Bis 6 Uhr morgens können Partygäste hier das Tanzbein schwingen.
 1010 Wien, Donaukanal (Schwedenplatz – Urania) www.badeschiff.at

Flex: Beat It Saturday NYE-Special
Der Club am Donaukanal steht zu Silvester von 21 Uhr bis 4 Uhr morgens ganz im Zeichen von Drum’n’Bass. “Beat It”. In den Morgenstunden geht die Party nahtlos in das legendäre Techno-Neujahrskonzert über. Eintritt 15 Euro
Donaukanal – Augartenbrücke, 1010 Wien, www.flex.at +43 1 533 75 25

Eisenstadt

Auch Eisenstadt versucht den Silvesterabend kurzweilig zu gestalten. So “Silvester will”, soll es die größte Silvester-Party des Burgenlandes werden. Der Schloßplatz in Eisenstadt verwandelt sich dazu zur eindrucksvollen Kulisse. Sekt-Hütten & DJ-Musik ab 20 Uhr verbreiten Stimmung. Um Mitternacht startet ein Feuerwerk untermalt von Haydnklängen. Und wenn’s wahr ist, soll auch die Turmglocke des Schlosses läuten  – diesmal aber hoffentlich in echt!

Orangerie Eisenstadt
Clubbing im herrlichen Ambiente der Orangerie Eisenstadt. Spaß an vier Bars; Tanz zu Konservenmusik von mehreren Deejays von 21 – 5 Uhr früh. Sektempfang für die ersten 200 Gäste.

James Dean
Der Tanztempel startet eine Stunde nach Mitternacht. Die ersten 50 Gäste bekommen 1 Glas Sekt gratis.

Die Alm
Wer zu Neujahr den besonderen Ausblick genießen will und dabei alle Feuerwerke in und rund um Eisenstadt und überhaupt alle Sternspritzer über dem Neusiedlersee einfangen will, der muss zur Alm hinauf pilgern. Michal Rabina’s “Alm” bietet ein Silvestermenü ab 18 Uhr zum Preis von 77,77 Euro Reservierungen unter Tel.: 02682-24090

Sie können einfach auch nur wegen der Feuerwerke kommen und ein Glas Sekt trinken. Wer noch mehr, am Himmel verpuffte Raketen sehen will, schnappt sich eine Taschenlampe und folgt den Spuren im Wald bis zum Aussichtsturm.

Am See

Katamaran Rust
Bei einem 5 Gang Menü gleiten Sie sanft auf den Wellen ins neue Jahr. Nach Miiternacht werden Sie zum traditionellen Sauschedlessen verführt. Begrüßt werden Sie ab 19 Uhr mit einem Glas Sekt.
Ruster Bucht 1, Tel.: +43 2685 20441

Seejungfrau Jois
Gourmet-Silvester-Party bei der Seejungfrau in Jois. Ein 8-Gänge Menü mit feinen Silvester-Kreationen und Weinbegleitung wartet auf Sie. Um Mitternacht illuminiert ein spektakuläres Feuerwerk den Neusiedler See und die Joiser Bucht. Tel.: +43 650 42 00 743

Reisinger am Neufeldersee
Silvestermenü ab 19 Uhr, Eisenstädter Straße, Tel.: 02624 53088

Sonstwo

P2 Mattersburg
Silvester Disco im Mainroom und Schlagerklänge im Stadl. Großfeuerwerk
Arenaplatz 7/2 +43 2626 62275

La Casita in  Walbersdorf/Mattersburg
Spanisches und Mediterranes kocht Jesus Picallo zum Silvester in seinem “Haus”. Da kommt auf den Tisch kubanische Fischsuppe und Dorada Royal auf maurischem Linsenragout. Dazu wird Sangria-Sekt kredenzt. Menü 48.– Euro. Bahnstraße 7a, Tel.: 02626 66816

Beerenhof Wiesen
Sektempfang, Menü und LIVE Musik. Feuerwerk
Schöllingstraße 1, Telefon: +43 2626 83022

Charly´s in Siegndorf
Silvesterkarte – a la carte – ab 18 Uhr, Sekt- und Weinbar
Hauptstraße 12, Tischbestellung unter: 02687/42097

Paulis Stuben Purbach
Spezielles: Fondue ab 4 Personen sowie allerlei Steak-Variationen aus Argentinien.
Fellnergasse 1a, Voranmeldung: Tel: +43 2683 55130

Villa Vita Pamhagen
Galabuffet. Die Musik kommt live von den steirischen “Ausreissern”.
Storchengasse 1, Reservierung unter + 43 2175 2180-0

Wiener Neustadt
Party Night in der Herrengasse ab 19 Uhr

Deutschkreutz
Silvesterschlager im Cafe Goldmark ab 21 Uhr. Um Mitternacht Knallerei und Silvesterfeuerwerk am höchsten Punkt in Deutschkreutz
Hauptstraße 40, Tel.: 2613 20120

* Die Pummerin ist eine, im kleinen Nordturm des Stephansdoms hängende Kirchenglocke. Sie wird heuer 60 Jahre alt. Das heißt die Neue. Die alte ist nämlich am 12. April 1945 zerbröselt und hing ursprünglich im Südturm. Die jetzige Pummerin wurde 1951 in St. Florian bei Linz gegossen und ist mit 20.130 kg (ohne Klöppel und sonstige Armaturen) und 314 cm Durchmesser die größte Glocke Österreichs, die drittgrößte Glocke West- und Mitteleuropas, die fünftgrößte freischwingende der Welt und die zweitgrößte freischwingende in einem Kirchturm.

** Der Donauwalzer wurde von Johann Strauss (Sohn) im Spätherbst 1866 und Winter 1866/67 komponiert. Der eigentliche Titel des Walzers lautet “An der schönen blauen Donau” und ausgespielt dauert er etwa neun Minuten. Die Opusnummer ist 314. Er wurde bald zu einer heimlichen Hymne Österreichs und wird regelmäßig zum Jahreswechsel gespielt. Er ist auch fixer Bestandteil und Höhepunkt der Neujahrskonzerte der Wiener Philharmoniker, obwohl er nie Bestandteil des offiziellen Programms ist und immer als Zugabe (wie der Radetzkymarsch) gespielt wird. (Quelle Wikipedia)

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*