Das “Fritz” gehört zu den besten Lokalen am See

10 Uhr Vormittags. Das “Fritz” hat erst eine Stunde offen und schon ist das Lokal sehr gut gefüllt. Am hauseigenen Steg binden die ersten Segler ihre Boote fest. Die Gäste befinden sich allesamt in Urlaubsstimmung. Bei dieser Aussicht kann es gar nicht anders sein. Lässt man – die weniger attraktive – Fassade hinter sich, öffnet sich ein herrliches Panorama auf den Neusiedler See. Wäre da nicht die quaderförmige, mobile Bar im Außenbereich, könnten wir sogar bis nach Podersdorf sehen.

Zum Frühstück gönnen wir uns eine Melange um moderate 3,20, ein Croissant um 2,40 und ein Porridge mit Beeren und Bananen um 5,80 Euro.
Das “Fritz” hat aber auch eine Speisekarte für Mittag- und Abendessen. Hier ein Auszug davon:

Ochsenherz Paradeisersuppe 5,80
Tatar vom Graurind mit Avocado 14,80
Burgenländisches Safranrisotto 13,00
Wiener Schnitzel vom Schwein mit Erdäpfelsalat 12,80
Neusiedlersee Zanderfilet 26,50
Somlauer Nockerln 5,50

Das “Fritz” hat sich gegenüber dem letzten Jahr sehr zum Vorteil entwickelt; abgesehen von der unschlagbaren Aussicht, die gab es hier schon immer. Eine Reihe Tische wurde ganz nah am Wasser dazugebaut. Die lange Bar im Außenbereich zeigt sich nun ansprechender. Fazit: “Das Fritz gehört zu den besten Lokalen am Neusiedler See. Wir können uns nicht beklagen. Das Geschäft läuft sogar besser als im Vorjahr”, erzählt ein Mitarbeiter.

Tipp: Kommen Sie am späten Nachmittag. Tequila Sunrise um 9,80 bestellen und den Sonnenuntergang genießen.

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.