Eisiges Vergnügen

Eigentlich hat ja keiner mehr damit gerechnet, und das Thema Winter zumindest Anfang Januar schon nahezu abgehakt. Doch siehe da, die osteuropäische Kältewelle hat nun auch Österreich und damit den Neusiedler See erreicht. Und nachdem man sich mit dem “temporären, überraschenden Klimawandel”, der auch vor dem Burgenland nicht halt machte, abgefunden hat, kann diesem frostigen Ganzen auch was Positives abgewonnen werden: der Neusiedler See hat sich auch diesen Winter in den größten Eislaufplatz Mitteleuropas verwandelt. Endlich!

Mittlerweile gibt auch der Neusiedler See Tourismus die Freigabe zum Eislaufen auf der spiegelglatten Eisoberfläche. Das ist auch übrigens das besondere diese Wintersaison am See. Denn dadurch, daß die Region heuer vom Schnee verschont geblieben ist, gestaltet sich jetzt die Eisoberfläche auf dem See besonders glatt. Und damit hat’s natürlich super Bedingungen zum Eislaufen!

Das heißt also nix wie ab in den Keller, die Schlittschuhe aus den Untiefen des Kellergerümpels ausgegraben und ab an den See. Nicht wahr, Herr Keller? 😉

Endlich Eislaufen auf dem Neusiedler See

„Perfektes Timing- gerade am Wochenende und noch dazu zu Beginn der Energieferien in Wien und Niederösterreich, glänzt der Neusiedler See als traumhaft schöne Natureisfläche. Einem bewegungsreichen Wochenende am Neusiedler See in frischer Luft steht somit nichts im Wege,“ freut sich Dietmar Keller, Geschäftsführer der Neusiedler See Tourismus GmbH.

Normalerweise ist der See bereits im Dezember erstmals zugefroren. Heuer ließ das ersehnte Eis lange auf sich warten. Nur im Winter 1982/1983 ist der See noch später zugefroren, nämlich erst am 13. Februar 1983. Die Befürchtung, dass es im diesjährigen Winter gar kein Eis am Neusiedler See gibt – so wie in den Wintern 1974/1975 und 2006/2007 – hat sich also nicht erfüllt. Die Eisstärke und auch die befahrbare Eisfläche in den einzelnen Strandbädern ist wieder sehr unterschiedlich: Podersdorf am See 9 cm, Weiden am See 8 cm, Breitenbrunn am Neusiedlersee 7 cm, Rust 7 cm, Mörbisch 4-8 cm. In Neusiedl am See ist die Eisfläche derzeit nur im Hafenbereich und beim Hallenbad 7cm dick und tragfähig.

Auch St. Andrä am Zicksee meldet, dass der Zicksee tragfähig ist, das Eis ist 9 cm dick. In Illmitz lässt die Tragfähigkeit noch etwas warten, hier ist das Eislaufen jetzt noch nicht ratsam. Da weiterhin frostige Temperaturen prognostiziert sind, wird bis am Wochenende in allen Strandbädern Eislaufen möglich sein.

Achtung, spiegelglatte Eisfläche!

„Die Eisfläche ist spiegelglatt, perfekte Bedingungen für alle Eissportbegeisterten“, so Dietmar Keller. Die Eisflächen sind bequem von den Parkplätzen der Seebäder zu erreichen. Für sportlich nicht so Aktive bietet sich ein Spaziergang am Ufer des Neusiedler Sees an. Und weil Bewegung und frische Luft hungrig machen, stehen in den Orten rund um den Neusiedler See zahlreiche Restaurants und Cáfes offen, die mit wärmenden und stärkenden Köstlichkeiten aufwarten. Über Nächtigungsmöglichkeiten sowie Gastronomie informieren die örtlichen Tourismusbüros.

Allerdings, sollte man nicht vergessen, der Neusiedler See ist eine Natureisfläche und daher sind die nachstehenden Hinweise unbedingt zu beachten:

Nutzen Sie vorwiegend die Eisfläche in Strandnähe oder in den Buchten, stehen bleiben in Gruppen sollte vermieden werden; dunklen und nicht befahrenen Stellen sowie Schilfnähe ausweichen. Das Betreten der Eisfläche des Neusiedler Sees erfolgt auf eigene Gefahr!

Eis-Telefone

Illmitz: 02175/2383

Mörbisch am See: 02685/8430

Neusiedl am See: 02167/340034

Podersdorf am See: 02177/2227

Rust: 02685/50215

Weiden am See: 02167/7427 oder 7029

St. Andrä am Zicksee: 02176/2300-12

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.