Keine Osterruhe bei den Impfungen

Im Burgenland wird auch zu Ostern fleißig gegen Corona geimpft. Mehr als 5.200 Personen erhalten den ersehnten Impfstoff, davon 2.200 Hochrisikopatienten und 3000 Personen der Altersgruppe über 65 ohne Risikopräferenz. Freitag und Dienstag wird mit verstärkten Kapazitäten in den Burgenländischen Impf- und Testzentren (BITZ) geimpft, am Samstag mit mobilen Teams für bettlägerige Menschen.

Hätten wir mehr Impfstoff zur Verfügung, hätten wir auch das organisatorisch bewältigt“, betont Landeshauptmann Hans Peter Doskozil.

Kostenlose Spucktests in allen Haushalten

Am Ostersonntag und Ostermontag stehen in den sieben burgenländischen Impfzentren die vollen Kapazitäten für kostenlose Antigen-Schnelltestungen bereit. Gemeinsam mit dem gestern präsentierten „Oster-Screening“, in dessen Rahmen allen Burgenländerinnen und Burgenländern kostenlose Spucktests zur Verfügung gestellt werden, unternehme das Burgenland derzeit eine enorme Kraftanstrengung zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie.
Die Auslieferung der kostenlosen Spucktests an die Gemeinden ist bereits erfolgt, derzeit läuft die Verteilung an die Haushalte. Alle Burgenländerinnen und Burgenländer erhalten so die Möglichkeit, sich selbst auf COVID-19 zu testen.

LH Hans Peter Doskozil erneuert seine bereits im Rahmen einer Pressekonferenz mit Diözesanbischof Ägidius Zsifkovits, Superintendent Koch und Ärztekammer-Präsident Lang gestellten Forderung nach einem Bund-Länder-Treffen für eine gemeinsame Vorgangsweise
Bildquelle: Landesmedienservice Burgenland

Was die Schutzmaßnahmen der Bundesländer nach der in der Ostregion vereinbarten „Osterruhe“ betrifft, erneuert LH Doskozil seine Forderung nach einem Bund-Länder-Treffen. Mit den unterschiedlichen Maßnahmen soll endlich Schluss sein, sagt der Landeshauptmann.

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.