Mistelbach kriegt Wellness-Resort

Für 20 Millionen Euro entsteht auf einem sonnigen Hügel in Mistelbach ein Wellness-Paradies – das spusu Life Resort. Das 4 Sterne Superior Hotel will mit seinen 70 Zimmern auf Erholung und Entspannung setzen und möchte zur touristischen und wirtschaftlichen Belebung des Weinviertels beitragen. Ende 2023 soll es eröffnet werden.

©Foto: spusu Life Resort

Auf dem insgesamt zwei Hektar großen Areal, entlang des Dionysos-Panoramaweges, entstehen zu den 70 Zimmern auch ein Genuss-Restaurant sowie eine 5.000 Quadratmeter große Wellness- und Saunalandschaft.

Neben der touristischen Belebung des Weinviertels spielt auch die Stärkung der regionalen Wirtschaft eine wesentliche Rolle in der Planung und späteren Führung des Hotels, versichert die Eigentümerin des spusu Life Resorts, Andrea Pichler. Als bereits erfahrene Unternehmerin konnte Pichler schon in der Vergangenheit beweisen, dass sie Projekte zum Erfolg führt. Auch das spusu Life Resort soll davon keine Ausnahme sein.

»Mit diesem Projekt erfülle ich mir meinen Lebenstraum. Ich möchte Arbeitsplätze schaffen und meiner Heimat damit etwas zurückgeben. Das Weinviertel wird bei uns von der Inneneinrichtung bis zum Essen am Teller spürbar sein”, sagt Andrea Pichler, die als Geschäftsführerin des spusu Life Resorts fungieren wird.«

Das Land Niederösterreich sowie die Stadtgemeinde Mistelbach sehen das spusu Life Resort als touristisches Leuchtturmprojekt Niederösterreichs. Gemeinsam mit dem Präsidenten des niederösterreichischen Landtages, Karl Wilfing, dem Bürgermeister der Gemeinde Mistelbach, Erich Stubenvoll, und Geschäftsführerin Andrea Pichler wurde das Hotelprojekt am Freitag der Öffentlichkeit vorgestellt.

“Das spusu Life Resort ist ein Pionierprojekt und wird einmal mehr zeigen, welch großes touristisches Potential im Weinviertel steckt. Wir freuen uns auf die partnerschaftliche Zusammenarbeit”, so Karl Wilfing bei der Projektpräsentation im Stadtsaal Mistelbach. Auch der Bürgermeister der Gemeinde, Erich Stubenvoll, ist froh, dass er das Projekt für seine Gemeinde gewinnen konnte: “Ich bin davon überzeugt, dass dieses Hotelprojekt und die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen zu einer wirtschaftlichen Belebung der Region führen werden.”

Die Vertreter von Land und Gemeinde versicherten, dass parallel zum Bau des Hotels auch der touristische Ausbau der Region, wie zum Beispiel der Ausbau von Rad- und Wanderwegen, vorangetrieben wird. Diese Investitionen sollen in weiterer Folge nicht nur dem Hotel, sondern auch der örtlichen Bevölkerung einen wesentlichen Mehrwert bieten

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.