Ungarn legt den Impfturbo ein

Montag 28. März 2021: In Ungarn schreiten die Corona-Impfungen rasend voran. 1.920.347 Menschen wurden bereits geimpft, von denen haben 689.392 die zweite Dosis erhalten. Im Vaccine-Tracker führt Ungarn das Ranking der Erstimpfungen mit 21,6 Prozent an, gefolgt von Malta mit 21,5. Österreich liegt mit 15,2 Prozent im vorderen Drittel. Noch vor Deutschland (12 Prozent), Italien (11,3) und Spanien (11,4). Im Vergleich zu Großbritannien hinkt die EU aber hinterher. Auf der Insel wurden schon mehr als 50 Prozent der Erwachsenen gegen SARS-CoV-2 geimpft.

Dass Ungarn bei den Impfungen so zulegt, liegt daran, dass zusätzlich zu AstraZeneca, BioNTech/Pfizer und Moderna, der chinesische Impfstoff Sinopharm sowie der russische Impfstoff Sputnik V verimpft wird. Außerdem kommen militärische Impfbusse zum Einsatz, die in ländlichen Gegenden als mobile Impfstelle dienen.

Seit heute können sich auch schwangere Frauen impfen lassen. Das ungarische Familienministerium rät den Frauen aber zu Pfizer oder Moderna zu greifen. Ebenfalls sollen die Mitarbeiter in Schulen und Kindergärten demnächst die erste Impfung erhalten.

Die Ungarn setzen weiters auf einen Immunpass, aus dem hervorgeht, dass der Inhaber entweder gegen Corona geimpft ist oder eine Corona-Infektion hinter sich hat. Der Pass enthält allerdings keine Angaben darüber, mit welchem Vakzin der Betreffende geimpft wurde.

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.