Wann wird wieder Fußball gespielt? Das sagen Profis

Das Burgenland ist schon mächtig heiß auf Fußballspiele – live, versteht sich. Ach was. Ganz Österreich möchte wieder am Sportplatz klatschen, schimpfen, “Tor!” schreien. Aber wann ist es soweit? Zur Zeit langweilt sich der Fan mit längst verblichenen Legendenspielen auf Youtube. Man zieht sich zum x-ten Mal rein wie Hans Krankl 1978, bei der WM in Argentinien (Wunder von Cordoba), das 3:2 für Österreich schoss und damit Deutschland aus der WM kickte. Oder man guckt das 2:1 von Manchester United gegen die Bayern im Champions-League-Finale am 26. Mai 1999. Schön anzuschauen, aber auch schon 24 mal gesehen. Langsam wird´s fad.

Wann geht´s denn endlich wieder los?, fragen sich die Fans. Kommende Woche entscheidet der Fußballverband was mit der Saison 2019/20 passiert und wie die Zukunft des Fußballs in Österreich aussieht. Dazu hat Pannonien Tivi Meinungen von Fußballexperten eingeholt, die mit vielversprechenden Vorschlägen aufwarten.

Hannes “Baldi” Fasching
(Ex-Bundesliga Spieler und Trainer)

Das ist jetzt ein guter Zeitpunkt um zu reagieren und sich auf den eigenen Nachwuchs zu konzentrieren. Egal ob du in der 2. Klasse oder in der Landesliga spielst. Die Eltern müssen wieder Vertrauen in die Vereine kriegen. Das heißt die Ausbildung der Kinder darf nicht bei den Junioren enden, sie müssen auch die Chance haben in der Kampfmannschaft zu spielen.
Aktuell sollte es weder Absteiger noch Meister, also Aufsteiger, geben. So als ob es gar keine Saison gegeben hätte. Und im Herbst wieder ein kompletter Neubeginn. Für Vereine wie Siegendorf natürlich eine Katastrophe. Die haben viel Geld in Spieler investiert und wären wohl Meister geworden.
Eine andere Variante wäre die Tabelle zu teilen. 7 Mannschaften im oberen Tabellenfeld spielen um den Aufstieg, die in der unteren Hälfte um den Abstieg. Mit Anfang Juli könnten dann 6 Spiele absolviert werden. Die nächste Meisterschaft mit August starten – mit den neuen Auf- und Absteigern.

Maurizio Zoccola
(Video-Analytiker, FC Nürnberg)

Die Ligen müssen einen gordischen Knoten lösen. Einerseits will man keine Sonderstellung einnehmen, andererseits geht es aber auch um das wirtschaftliche Überleben und um Arbeitsplätze. Es heißt also abwarten was die Regierung zulässt. Denn damit gespielt werden darf, benötigt es ein klares Commitment der Regierung. Falls sie Spiele nicht zulassen sollten, muss aber auch den Klubs geholfen werden, damit keine Insolvenz droht. Es gibt auch viele Szenarien, die von den Experten im Falle einer Wiederaufnahme durchgespielt werden müssen….was passiert wenn bei einem Klub plötzlich bei Spielern das Virus ausbricht? Oder ein Klub Virusfälle aufweist, spielt man dann mit der stärksten Formation gegen den “Virusklub” und riskiert Ansteckungen oder “schont” Schlüsselspieler? Geht das ganze Team im Falle einer Infektion in Quarantäne? und und und ….Das kann mitunter zu einer  großen Wettbewerbsverzerrung führen und man darf nicht außer Acht lassen, dass es um die Gesundheit der Beteiligten geht und sie ein größeres Risiko für sich und ihre Familien eingehen. Also viele Fragen….Bin gespannt wie man diesen Knoten lösen wird.

Günther Schiffer
(UEFA A-Lizenz Trainer)

Da Bundeskanzler Sebastian Kurz im Fernsehen gesagt hat, dass bis Ende Juni alle Veranstaltungen verboten sind, nehme ich an, dass es gibt keine Spiele mehr gibt. Die Meisterschaft 19/20 wird wahrscheinlich gestrichen (kann aber sein, dass die Tabellenführer aufsteigen und es gibt keinen Absteiger in den Amateurklassen). Mit Herbst oder gar erst im Frühjahr beginnt dann wieder eine neue Meisterschaft. Bei der Bundesliga kann ich mir vorstellen, dass sie fertig spielen.

Günter Wurdits
(Platzwart BFV)

Keine Ahnung. Schätze die Saison wird abgebrochen. Es wird weder Absteiger noch Meister geben und wie es dann weitergeht, sprich wann die neue Saison starten wird, entscheidet sich nächste Woche.

Subscribe
Notify of
guest
3 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Ernst

Eine Idee wäre auch die Meisterschaft mit Frühjahr 2021 zu Ende zu spielen. Die Herbstmeisterschaft also erstmal ausfallen lassen. Man weiß ja eh nicht wie es in den Unterklassen weitergeht. Der BFV könnte jetzt auch überlegen, ob man die Klassen nicht effizienter einteilt. Die 2.ten Klassen könnten aufgelassen werden. Landesliga; 3 x 2. Liga; 6 x 1. Klasse. Solange die Grenze nach Ungarn nicht für alle offen ist, haben es die Vereine – die zu 80 Prozent mit Ungarn antreten – sowieso extrem schwer.

Udo K.

Fußball wird es heuer nur in der Bundesliga geben. Wahrscheinlich ohne Zuschauer. In der Unterklasse wird 2021 die Saison beginnen. Also mit Frühjahr anfangen und dann im Herbst schließen. Saison 2021

Fred

Mich hat immer schon gestört, dass die Saison übers Jahr geht!