Eisenstadt goes American

Es ist eigentlich immer so um die selbe Zeit im Jahr, wo man in Eisenstadt rund ums Schloss Esterházy und auch in der Fußgängerzone hier und da besonders viele Touristen “amerikanisch” sprechen hört.

Oder sagen wir mal, die Vermutung liegt nahe, daß es sich um Gäste aus dem fernen Staate Amerika handelt, denn da die meisten von uns ja ein gepflegtes “Schul-Britisch-Englisch-Irgendwas” in ihrer Jugend gelernt haben, ist es doch einigermaßen schwer diese neuartigen, fremdländischen Töne auch zu verstehen, die da im Sommer durch die Straßen von Eisenstadt tönen.

Das macht es dann aber auch um so interessanter, und man bekommt endlich wieder einmal das Gefühl, daß man doch in einer relativ attraktiven Gegend wohnt, arbeitet oder einfach nur lebt. Hach, ja liebe Amis, thank you very much for this wonderful feeling! Aber wer seid ihr eigentlich, und warum kommt ihr denn jedes Jahr um die gleiche Zeit ins Burgenland, und das schon, man staune, zum 35. Mal?!

Gut, dann lüften wir doch das offene “Geheimnis”: es handelt sich dabei um das “Classical Music Festival”, das vom 2. – 16. August in Eisenstadt stattfindet. Und es ist wirklich eine Tatsache, die nicht nur einen riesigen Beifall verdient hat, sondern besondere Würdigung und Hochachtung: seit 35 Jahren pilgern also amerikanische MusikerInnen aus Oklahoma auf einer musikalischen Reise nach Eisenstadt, um dort an der Eisenstädter Sommerakademie teilzunehmen und Meisterstücke der klassischen Musik einzustudieren und auch aufzuführen. Das ganze findet wie immer im Schloss Esterházy statt. Und es ist jedes Jahr ein ganz phantastisches Erlebnis, was dieses riesige amerikanische Ensemble hier aufführt. Allein die Proben sind ein Hit!

Ins Leben gerufen haben das Classical Music Festival seine Gründer Don Moses und Anne Swedish-Moses, musikalischer Leiter der Akademie ist Richard Zielinski. Für viele Eisenstädter und Fans sind diese Namen seit vielen Jahren ein Begriff und sie freuen sich immer wieder, wenn der große Besuch aus den USA wieder ins Burgenland kommt. Man kann wirklich sagen, daß es schon zu einer Tradition in Eisenstadt geworden ist.

Übrigens gestalten auch manche Eisenstädter Bürger z.B. ihr Geschäftsleben nach dieser alljährlichen Tradition. Spaziert man nämlich dieser Tage durch die Fußgängerzone, so fällt ein Geschäft ganz besonders auf: und zwar das Schaufenster des “Trachten-Tack”, der seine Dirndl, Blusen und dazu passende Lederhosen in den Farben der amerikanischen Flagge, also blau, rot und weiß, gestaltet hat – ein echter Hingucker!

Auch dieses Jahr gibt die 35.Eisenstädter Sommerakademie wieder ihr großes Abschlusskonzert. Am 12.August 2010 werden unter der Leitung von Richard Zielinski Mozarts Requiem und Haydns Symphonie Nr. 98 und Te Deum aufgeführt. Das Konzert findet um 19.30 Uhr im Haydnsaal statt. Weitere Infos & Karten gibt es bei den Haydn Festspielen unter der Tel. +43-(0)2682-61866 oder www.haydnfestival.at

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.