Eszterháza jetzt Weltklasse

Die mehr als drei Jahre andauernde Zeit der Restaurierung im Schloss Esterházy im ungarischen Fertöd am Neusiedler See  hat sich gelohnt. Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten, unter anderem von Schlossfassade und verschiedenen Prunksälen, wartet Eszterháza dieses Jahr mit dem wiederhergestellten Marionettentheater auf. Dieser neue, alte Glanz in einem der schönsten Rokokoschlösser Ungarns, muss natürlich entsprechend gefeiert werden. Aber was heißt da feiern, so wie es aussieht lässt es das ungarische Versailles heuer so richtig krachen. Denn es werden nicht weniger als 60 Konzerte veranstaltet und das mit Spitzenstars aus Klassik, Oper und Jazz.

Konkret wird ein kulturelles Konzert-Festival veranstaltet, welches über ganze 15 Wochen andauert, das heißt von 31. Mai bis 15. September 2013, also den ganzen Sommer über. Somit gibt es heuer in Eszterháza nicht nur die meisten Konzerte und zwar in allen erdenklichen Musikgenuss-Facetten, sondern auch das längste kulturelle Festival des Jahres.

Jan Garbarek, Billy Cobham und Jean-Luc Ponty

Marionettentheater

Die Feierlichkeiten beginnen, wenn sich am 31. Mai 2013 nach mehr als 200 Jahren die Tore des berühmten Marionettentheaters im ehemals französischen Schlossgarten wieder öffnen. In welchem kein geringerer als Joseph Haydn selbst einst seine Kompositionen in fürstlichem Auftrag zu dirigieren pflegte. Und auch jetzt am 204. Todestag des weltbekannten Musikers und Komponisten, wird er auch 2013 der Star sein.

Doch das Eszterháza Schloss bringt diesen Sommer nicht nur immerwährende Stars von damals auf die Bühne. Nein, es gibt es eine wahre Sensation, die da heißt Haydn meets Jazz:
auf einer Open-Air Bühne treffen sich einer der besten Saxofonisten der Welt Jan Garbarek, der Schlagzeuger des Fusion Jazz Billy Cobham gemeinsam mit Mitgliedern von Studio 11, sowie der französische Jazzmusiker und Violinist Jean-Luc Ponty, der schon gemeinsam mit Al Di Meola, Frank Zappa oder Elton John auf der Bühne stand. Da würde wahrscheinlich sogar Joseph Haydn bei einer Jam-Session gerne mitmischen.

Schloss Esterházy in Fertőd war einst das Zentrum für Musik, Kultur und Architektur im Europa des 18. Jahrhunderts. Ein großes Ziel der diesjährigen schillernden Serie von Veranstaltungen, die eventuell eine Tradition erwecken, so hofft man, ist es, in Eszterháza den Durchbruch zu schaffen wieder zum angesagten kulturellen Zentrum der Region zu werden.

Tickets und alle Konzerte finden Sie auf der neuen Webseite von Esterháza www.eszterhazivigassagok.hu/?lang=de

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments