Hauswiaschtl oder Büfflsulz

Wer den Heurigen „Stegschandl“ in Pöttelsdorf noch nicht kennt, der sollte unbedingt mal dort vorbeischauen. Dieser Geheimtipp ist nicht nur von seinem Landhaus-Ambiente her was besonderes, sondern auch von seinen Speisen. Denn hat man einmal die Karte aufgeschlagen, muss man erst mal schmunzeln, vor allem wenn man sich vorstellt, daß Gäste mit weniger guten Kenntnissen des „Burgenländisch“ da vielleicht zunächst die Stirn runzeln. Da steht man dann vor so Rätseln wie „Almkasjausn“ oder „Buiangsöchte Hauswiaschtln“. Was gibt es schöneres? Sowohl für Einheimische als auch für Urlauber, von denen ja die meisten das urige lieben und für die Region typische kennenlernen möchten.

Die Stegschandl-Spezialitäten klingen aber nicht nur gut, sie sind es auch. Besonders das sog. „Büfflsulz“ sollte man unbedingt einmal probieren, wenn man dort ist. Der Mix aus Kürbiskernöl und Balsamico zu dieser hausgemachten Rindfleischsülze ist wirklich äußerst schmackhaft. Übrigens kann man die meisten Gerichte sowohl als große als auch kleine Variante für den bescheideneren Hunger bestellen (Büfflsulz: € 3,90, kleine Variante € 2,90). So hat man dann auch die Möglichkeit viele verschiedene Kleinigkeiten, die in Wirklichkeit gar nicht so klein sind, zu kosten.

Hauswiaschtln oder doch lieber a Büfflsulz?

Die Auswahl der Weine lässt auch keine Wünsche offen. Auch hier ist man stark dazu geneigt eine kleine persönliche Weinkost zu veranstalten, weil man sie am liebsten alle probieren möchte, vor allem, weil die Weine auch so beschrieben sind, daß man einen Gusto darauf bekommt. Hier muss man auch nicht unbedingt den ganz besonderen Blaufränkisch Baronesse für € 2,00 das Glas trinken. Der Blaufränkisch Classic für € 1,60 schmeckt auch hervorragend.

Für Kinder gibt es erfreulicherweise auch ein bisschen was anderes, wie das, was man üblicherweise so in der „Kinderspeiseecke“ bei Heurigen findet. Mit „Germteigschnecken“ und Semmelknödel mit Saft sind sicher auch die Kleinsten bestens bedient. Nur passt die Überschrift „Kid’s Jausn“ nicht ganz so schön ins Bild der sonst so richtig burgenländischen Namen für die ganzen Köstlichkeiten auf der Karte.

Auf jeden Fall gehört der Stegschandl in Pöttelsdorf zu jenen Heurigen, wo man dann gleich auf dem Heurigenkalender nachschaut, wie lange er noch ausg’steckt hat oder wann dann das nächste Mal wieder offen ist. Denn eines ist sicher, man muss hier einfach wieder herkommen. Allein schon, um dann beim nächsten Besuch das „Kuchlkreitlbrot“ zu probieren oder den „Grumbianauflauf“ oder…

Kontakt: www.stegschandl.at

Subscribe
Notify of
guest
2 Comments
Neueste
Älteste Meist gevotet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.
Jörg

: bitte bei der 2. Überschrift auf „Hauswiaschtln“ ausbessern, danke!