Kirche ohne Nägel

In der Slowakei gibt es insgesamt 8 nennenswerte Holzkirchen. Eine dieser besonderen Kirchen steht in Kezmarok, ziemlich im Osten des Landes im Gebiet der Hohen Tatra. Das interessante an dem Bauwerk ist allerdings, daß es seinerzeit ganz ohne Nägel gebaut wurde.

Es handelt sich hierbei um eine evangelische Holzkirche, oder auch Artikularkirche. Sie stammt aus dem Jahre 1717 und zählt mittlerweile auch zum UNESCO-Weltkulturerbe. Der Grundbau dieser Kirche stammt bereits aus dem Jahre 1687, in jener Zeit als die Protestanten noch unter großer Unterdrückung zu leiden hatten. Gemäß dem Ödenburger Landtag, durfte ein protestantisches Gotteshaus nur außerhalb der Stadtmauern ( erste urkundliche Erwähnung Kezmaroks war im Jahre 1251 ), ohne feste Grundmauern, weder mit Glocke noch mit Turm, sowie rein aus Holz gebaut werden. Ihre barocke Form erhielt die Holzkirche dann im Jahre 1717. In nur 3 kurzen Monaten wurde die Kirche fertiggestellt. Im gesamten Bauwerk wurde kein einziges Stück aus Metall verwendet, daher hat dieses besondere Bethaus auch den Beinamen “Kirche ohne Nägel”.

Die Stadt Kezmarok, eine ehemalige königliche Freistadt im Königreiche Ungarn hat neben seinen toll erhaltenen historischen Sehenswürdigkeiten aber noch einiges mehr zu bieten. Schon früh’ hat Kezmarok Schriftsteller, Künstler, Handwerker und Gewerbetreibende angezogen. Dies prägt den Ort bis heute – Gott sei Dank, denn so können z.B. so einzigartige Festivals wie das legendäre EL’RO-Fest entstehen, bei dem man förmlich in die Vergangenheit zurückversetzt wird, auf die wohl authentischste Art und Weise.

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.