Schöner Blick auf den Neusiedlersee

Aussichtstürme sind immer irgendwie was besonderes. Erstens eröffnen sie einem neue Blickwinkel und damit zum Teil wunderbare Panoramen und zweitens stehen sie nicht gerade an jeder Ecke. Die Ortschaft Schützen am Gebirge ist seit Anfang September 2012 um so einen Aussichtsturm reicher. Im wahrsten Sinne des Wortes. Denn diese Aussichtsmöglichkeit, die durch die Plattform geboten wird, ist wahrlich eine Bereicherung für den Ort und seine Umgebung.

Die hölzerne Warte befindet sich in Ungerbergen, einem Weinbaugebiet unweit von Schützen, unterhalb des Goldberges (höchste Erhebung des Ruster Hügellandes mit Seehöhe 224 m) und östlich gelegen. Wenn man also von der Ortsmitte aus auf der Ruster Strasse geht oder fährt und dann die Abzweigung nach rechts Richtung Oslip nimmt, allerdings gleich wieder links abbiegt, auf dem geteerten Güterweg den Hügel hinauf Richtung Goldberg , dann ist man fast schon dort. Bei der nächsten Abzweigung geht’s dann nochmal links.

Am besten folgt man immer den weiß-grün-blauen Schildern “UNESCO Welterbe Fertö-Neusiedler See”. Das kleine Zeltdach des Turmes kann man dann schon von weitem sehen. Die Aussichtswarte liegt linkerhand am Weg. Von hier geht man noch ein paar Schritte steilen Weges hinauf und am Fusse des Turmes eröffnet sich einem bereits ein wunderbares Panoramabild.

Glück perfekt

Hat man dann noch den 6 m hohen Holzturm bestiegen, so ist das Glück perfekt. Von hier oben bietet sich einem eine fantastische Sicht über den kompletten See, und zwar grenzübergreifend bis nach Fertörakos. In der Ferne sind auch Illmitz, Podersdorf und Frauenkirchen zu erkennen. Blickt man nach links, so hat man das Wulkatal bis hin zum Schneeberg vor Augen.

Je nachdem zu welcher Tageszeit oder auch Jahreszeit man hier herkommt, ergeben sich durch verschiedene Licht-und Wetterverhältnisse immer wieder andere, besondere Stimmungen. Aber auf jeden Fall ist der Aussichtsturm Ungerbergen ein außergewöhnlicher Ort.

Kein Wunder daß der Verein Welterbe Fertö-Neusiedler See die Panorama-Plattform ins Leben gerufen hat, es handelt sich hier nämlich um das Projekt “Blicke ins Welterbe”. Dem wird der Ausblick allemal gerecht. Der Baugrund in Ungerbergen wurde übrigens von der Gemeinde Schützen am Gebirge als eine der 19 Welterbe-Gemeinden zur Verfügung gestellt.

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.