Extreme Phantasien

Zwei anerkannten Art Brut-Malern ist die Herbstausstellung im “Infeld Haus der Kultur” in Halbturn gewidmet: Matija Skurjeni und Jože Tisnikar. Ihre außergewöhnlichen Bilder sind von 9. Oktober bis 14. November 2010 zu sehen.

Jože Tisnikar erfasst in seinen Bildern oft tragische Schicksale, verbunden mit seinen Erlebnissen als Prosekturdiener im Krankenhaus von Slovenj  Gradec. Nach der Einlieferung eines toten Freundes versuchte er sich zu erinnern, wie dieser zu Lebzeiten ausgesehen hat. Er verfiel der Idee, seine Erinnerungen zeichnerisch festzuhalten. “Auf einmal begriff ich, dass diese Art der Aufarbeitung genau jene ist, die mir bisher gefehlt hat.” Das zeigt auch, welche psychischen Energien in den Krankenpflege-Berufen verbraucht werden. In seinen Gemälden herrschen Dämonen, Raben, Menschen vor. Mit riesigen Augen starren sie aus den Bildern. Machen uns Angst. Vergleichbar mit der Schwarzen Malerei des Francisco Goya.

Matt Skurjeni bricht in seinen Bildern mit fast allen Gesetzen der Physik und Logik. Lässt Raum und Proportion beiseite. Oft zeigt er ein Phantasiewesen oder eine Figur in mehreren, zeitlich getrennten Handlungen, die nur durch die Idee miteinander in Verbindung stehen. Verschmelzt Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Schafft eine mystische Zeit. Die Identifizierung der Szene ist nur möglich im Detail – nie im Ganzen. In der Tat verlässt Skurjeni immer den Realismus und entscheidet sich für die extreme Phantasie.

Ausstellung: Von 9.  Oktober bis 14. November 2010
Öffnungszeiten: Donnerstag bis Sonntag von 13.00 – 18.00 Uhr
INFELD – Haus der Kultur
Halbturn, Parkstraße 13 – hinter dem Schloss
Telefon: 02172/201 23

Eröffnung am 8. Oktober um 19.00 Uhr

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.