Neusiedler See: Wasserstand auf Rekordniveau

Der Neusiedler See, Europas größter Steppensee, zeigt sich in diesem Jahr von seiner besten Seite. Nach einem Rückgang in den letzten Jahren hat der Wasserstand nun wieder den langjährigen Durchschnitt von 115,50 Metern über Adria erreicht

„Wir freuen uns sehr, dass sich der Wasserstand des Neusiedler Sees in den letzten Monaten derart positiv entwickelt hat und der See wieder so gut gefüllt ist. Somit können alle Aktivitäten am und ums Wasser wie geplant stattfinden“, so Patrik Hierner, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Nordburgenland. „Egal, ob Erholung, Sport oder Kultur – bei uns ist für jeden etwas dabei. Der Neusiedler See ist und bleibt ein Paradies für alle, die das Leben in vollen Zügen genießen möchten.“

Zahlreiche Freizeitangebote für Kinder, wie Abenteuerspielplätze, Naturerlebnispfade und Bootstouren, sorgen für Spaß und Spannung bei den kleinen Gästen. Flach abfallende Strandbereiche, wie etwa in Podersdorf, bieten gerade für kleinere Kinder beste Voraussetzungen.

Naturfreunde können außerdem die Umgebung des Sees auf gut ausgebauten Rad- und Wanderwegen erkunden und dabei die Schönheit des grenzüberschreitenden UNESCO-Welterbes genießen.

„Doch auch hier hinterlässt der Klimawandel seine Spuren“, warnt Umweltschützerin Petra Müller. „Wir müssen aufpassen, dass die Natur nicht unter der zunehmenden Belastung durch den Tourismus leidet.“

Fazit: Genießen mit Augenmaß

Der Neusiedler See ist und bleibt ein Anziehungspunkt für Touristen. Doch um die einzigartige Landschaft auch für zukünftige Generationen zu erhalten, müssen wir sorgsam mit ihr umgehen. Das bedeutet, Besucher für die Schönheit und Zerbrechlichkeit der Natur zu sensibilisieren und Konzepte für einen nachhaltigen Tourismus zu entwickeln. Nur so können wir die Balance zwischen Naturgenuss und Naturschutz wahren und dem Neusiedler See auch in Zukunft seinen besonderen Charme erhalten.

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.