Bühne

Wien für Anfänger

Wenn ich das erste Mal nach Wien komme, was erwartet mich da? Und wie ticken eigentlich die Wiener? Das lassen Sie sich am besten näherbringen von Katharina Straßer, Wahlwienerin und eigentlich aus Tirol stammend (und mit erstaunlich gutem Wienerisch) sowie Wolf Bachofner – ein waschechter Wiener, wie er leibt und lebt – beide unter anderem bekannt aus der TV-Serie “Schnell ermittelt”.

Begleitet werden die beiden Vortragenden von dem international erfolgreichen Pianisten und Komponisten Béla Korény, der gebürtig aus Ungarn stammt, mittlerweile aber den Wiener Schmäh’ so gut drauf hat und das mit einem unheimlich sympathischen ungarischen Akzent. Alle drei zusammen gehen der Wiener Seele auf den Grund.

Mit Texten von Georg Danzer, André Heller, Fritz Grünbaum, Georg Kreisler, Helmut Qualtinger, Marlene Dietrich und vielen mehr, beschreiben uns die drei was Wien bewegt und zwar ein bisserl verrucht, verrückt, liab, leiwand, nachdenklich stimmend, traurig, melancholisch, witzig, herzergreifend, schockierend, urkomisch und schön – so wie der Abend, so ist Wien.

“Wien ist einzigartig, das gibt es nicht mehr auf der Welt!” findet Béla Korény und genau dafür ist sie auch Weltstadt; ebenso einzigartig wie Paris, London und New York. Laut einer Studie, die sich mit Weltstädten und deren Lebensqualität beschäftigt, ist Wien nach der sog. Mercer Studie die lebenswerteste Stadt der Welt! Und doch, Wien ist anders. Da wo der Zentralfriedhof eine eigene Stadt ist, das Kaffeehaus Inbegriff einer ganzen Kultur, Melange und Spritzer überlebensnotwendig und das Riesenrad mit der Sachertorte konkuriert.

Wenn Sie also wirklich wissen wollen, wie Wien tickt, dann sollten Sie sich diesen humorvollen Liederabend mit Sternchenbesetzung nicht entgehen lassen. Vor allem, wenn Sie das erste Mal in Wien sind. Vergessen Sie alle touristischen Führungen. Es heißt ja nicht umsonst “Wien für Anfänger”. Aber es ist natürlich auch für alle anderen höchst amüsant und bringt nicht nur die Wiener sich selbst ein Stückerl näher.

Nächste Termine:
20. Oktober, Odeïon, Salzburg
21. Oktober, Theater am Spittelberg, Wien
03. November, Schloss Spitz, Spitz an der Donau

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*