Botoxfreie Bilder

Der österreichische Fotograf Manfred Baumann ist vor allem bekannt für seine Fotoarbeiten mit international berühmten Persönlichkeiten. Zu seinem Repertoire zählen Celebrities wie John Malkovich, Bruce Willis, Silvester Stallone, Sir Roger Moore, Gitta Saxx, Michael Mittermeier, Annette Dasch, Nina Ruge, Alexandra Kamp, Sascha Wussow, um nur einen Bruchteil zu nennen. Neben der Portaitfotografie, befasst er sich mit Lanschaftsaufnahmen und Aktfotografie.

Seine Ausstellungen gehen um die ganze Welt von Toronto, Wien, Salzburg, München, Los Angeles, Zürich, Berlin, London und wieder zurück. Um so aufregender ist nun auch die Tatsache, daß eine der neuesten Ausstellungen von Manfred Baumann nun auch hier im Burgenland zu sehen ist und zwar bei Catherine Sica im Kunsthaus in Rust. Die Ausstellung  trägt den Titel “Life” und wurde vergangenen Freitag, von Sascha Wussow am Standort Rust eröffnet.

Entdeckungsreise Gesicht – lesen vom Leben

Die Fotoausstellung zeigt ca. 1,20 x 0,80 m große schwarz-weiß Porträts von unbekannten Menschen, die allesamt zwischen 1912 und 1925 meistens in Wien geboren wurden. Auch wenn man jede einzelne Lebensgeschichte mal eben im Schnelldurchlauf nachlesen kann, so lässt es sich auch ohne Beschreibung in diesen Gesichtern lesen, und zwar vom Leben an sich.

Die Fotos sind so gestochen scharf, daß sie viel tiefer blicken lassen, als daß sie nur eine makellose, aalglatte Oberfläche offenbaren. Ganz im Gegenteil. Betrachtet man diese Menschen, so geht man auf Entdeckungsreise. Es gibt so viel zu sehen:  Furchen, Rillen, Schatten, Hunderte von Falten, Äderchen, Damenbart, Tausende Sommersprossen und noch mehr Altersflecken, und zum Teil auch ganz viele Lachfalten. Eine Dame trägt einen besonderen Halsschmuck, bei einem Herren
– dem Sohn eines Zirkusdirektors – kann man jede einzelne Hautschuppe zählen, eine Frau trägt Krawatte und wieder eine andere Dame erscheint überraschend nackt unter ihrem freundlichen Gesicht mit dem weißen Haar.

Ungeschönt und ungeschminkt – botoxfrei

In erster Linie sind es überdimensional große Gesichter, in die man hineinblickt. Doch diese sind ganz anders als die Gesichter, wie man sie heutzutage in Hochglanzmagazinen, in Film und TV und vor allem in der Werbung vorfindet. Sie sind ungeschönt und ungeschminkt, unretuschiert und unzensiert. Botoxfrei. Es sind Menschen, dessen Gesichter wirklich was zu erzählen haben.

READ  Was ist los in Sopron

Kennt man die bisherigen Fotoarbeiten von Manfred Baumann, dann lässt sich relativ bald die Intension erahnen, die hinter dieser Ausstellung steckt:

p.tv: Was ist der Grund, für diese Gradwanderung; diesen untypischen Motiven, wo doch Manfred Baumann eher bekannt ist für seine Promi-, Landschaft-, und Erotikfotos. Was war die Inspiration?

M.B.: “Dieses Projekt ist nicht zuletzt deswegen entstanden um aus unserer sehr oberflächlichen Welt zu flüchten. Einer Welt, in der Zuhören verlernt wurde zu entfliehen umso Menschen und Ihre Geschichten zu hören. Ebenfalls ist es mir und meiner Frau Nelly ganz wichtig zu zeigen, dass ältere Menschen ebenfalls ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft sind. Es war für uns definitiv eines der schönsten Projekte.”

p.tv: Geht die Ausstellung auch nach Übersee?

M.B.:“Nein, im Moment gibt es hier keine konkrete Planungen.”

p.tv: Wen hätte Manfred Baumann noch gerne vor der Linse gehabt, gibt es da so einen Wunsch?

M.B.:“Zurzeit arbeite ich an meinem ersten Kinofilm. Ich habe ja bereits mit so vielen Stars gearbeitet und man merkt dann schnell, dass diese auch nur ganz normale Menschen sind. Es ist zwar immer wieder interessant, welche interessanten Geschichten sie erlebt haben, doch diese haben unsere Protagonisten des Projektes “Life” auch erlebt.”

Manfred Baumann hat an dieser Ausstellung über ein Jahr gearbeitet. Nachdem sie im September in Wien eröffnet wurde, geht “Life” auf Tour durch Europa. Nach Rust sind die nächsten Stationen Graz, Berlin und Köln.

Catherine Sica, die Inhaberin des Kunsthauses und selbst Künstlerin ist jedenfalls sehr erfreut, daß sie wieder einmal ein Stück “Metropolitan Art” hier in ihr Kunsthaus nach Rust am Neusiedler See bringen konnte.

Manfred Baumann “Life 1912 -2011 – unretuschiert und unszeniert”

Kunsthaus Rust, 11. – 23. November 2011
Sonderöffungszeiten: Di – So 14.00 – 18.00 Uhr

Kontakt:
KUNSTHAUS RUST – Catherine Sica
Kirchengasse 9
7071 Rust
mobil: 0676-366 93 63
www.kunsthausrust.at

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of