DDR – Sopron, vor 20 Jahren

139_lobenwein_09_11-grAn der Stelle des Grenzdurchbruchs in Sopronpuszta 1989 wird jedes Jahr am 19.August das Treffen der Völker Europas veranstaltet. Durch die damaligen Ereignisse und die Entscheidung der Regierung vom 10.September kam es zum Fall der Berliner Mauer und zur Wiedervereinigung  Deutschlands…

Dieses Jahr feiert Sopron sowie andere bekannte Domizile in Ungarn diesbezüglich aber ein ganz besonderes Gedenkjahr, nämlich das 20. Jahr der errinnerungsreichen Wiedervereinigung Deutschlands und aller Ereignisse die damit stattgefunden haben. Mit dabei auch der Balaton, der ebenfalls kräftig mitfeiert, welcher zu DDR-Zeiten für ungefähr 8 Wochen zum grössten deutschen Urlaubsgebiet wurde, denn dies war vor 20 Jahren und mehr meist der einzige Ort, an dem deutsch-deutsche Treffen möglich waren. Die Plattensee-Oase wurde nicht nur zum Treffpunkt für die Ossis sondern auch deren westdeutschen Verwandten, was übrigens der damalige ungarische Tourismus sehr zu schätzen wusste. So wurde das pusztaangehauchte Ostblock-Urlaubsresort zum jährlichen legalen Post-Wiedervereinigungsschauplatz vom späteren vereinten Deutschland – da hiess es ( ohne jede Vorahnung ) mal kräftig Üben für die grosse Sausse ’89…

Zu diesem Anlass gibt es natürlich jede Menge Festivals und besondere Events wie z.B. der “Plattensee Retro Express”, der vom 23.-28. Juli 2009 von Berlin aus über Prag,  Brno und Bratislava Richtung Balaton fahren wird. Die geplante Nostalgietour möchte an die privaten Wiedervereinigungsfeste vieler deutscher Familien erinnern, und das ganz nach Manier der 80er Jahre, es wird also so richtig kultig!

Ja, und tatsächlich, auch der Neusiedlersee ist bei diesem grossen 20jährigen Wiedervereinigungshappening wesentlicher Schauplatz und zwar unter dem Motto “20 Jahre Freiheit zu Wasser und zu Lande”. Am 07.Juli soll auch auf diesem ursprünglichen Gewässer, welches Österreich, vor allem auch das Burgenland mit Ungarn verbindet, entsprechend gefeiert werden. Denn, was vielleicht bisher nur Insider wussten, mitten im See befindet sich der sog. Grenzpunkt B 0, der 1945 vom ungarischen Militär mit 32.000 Tonnen Beton als Teil des “Eisernen Vorhangs” errichtet wurde. Bis 1989 war das umliegende Sperrgebiert streng bewacht. Übrigens wurde vor 6 Jahren an dieser Stelle ein Friedenskreuz aufgestellt und zwar auf Anregung der Schifffahrtslinie Drescher am Neusiedler See. Seitdem gibt es jährliche Friedensveranstaltungen per Schiff, die in die Häfen Rust, Mörbisch, Fertörakos und Illmitz starten.

In Sopron selbst gibt’s heuer natürlich auch ein entsprechendes Festprogramm:  unter dem Motto “Voice of Freedom” findet in der westlichsten ungarischen Stadt, dem sog. Tor zur Puszta, vom 17.-20. August 2009 das Festival zu Ehren deutscher, ungarischer und auch österreichischer Gäste statt. Denn auch Österreich hat an diesem wunderbar länderübergreifendem, vereinigendem Fest wesentlichen Anteil, weil noch heute gibt es zahlreiche Freundschaften zwischen Ostdeutschen und Österreichern, vor allem Burgenländern, die den Hilfsbedürftigen damals Unterschlupf und Verpflegung gewährt haben.

Kleiner Ausblick: Auch nächstes Jahr präsentiert sich Ungarn vor allem auch wieder kulturell sehr interessant, denn erstmals steht auch eine ungarische Stadt, und zwar Pécs 2010 als Kulturhauptstadt Europas im Rampenlicht – mehr darüber folgt in Kürze, natürlich auf pannonien tivi 😉

Subscribe
Notify of
guest
1 Comment
Neueste
Älteste Meist gevotet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.
Lilian

Nachdem die Mauer gefallen war konnten die Einwohner der DDR am 18.03. 1990 zum 1. Mal frei wählen. Es waren die einzigen freien Wahlen in der Geschichte der Deutschen Demokratische Republik, jedoch für die Einwohner waren diese ein bedeutender Schritt in Richtung Unabhängigkeit. Zahlreiche Jungen und Mädchen wissen allerdings wirklich nicht mehr, was die DDR überhaupt gewesen ist.