Endlich wieder Zauberflöte im Iseum

Die Überreste der knapp 2000 Jahre alten Isis-Heiligtümer in Szombathely (dt. Steinamanger) wurden dank eines glücklichen Zufalls im Jahre 1955 ans Tageslicht gebracht. Nach den ersten Ausgrabungen und Rekonstruktionsarbeiten fand im Jahre 1964 die erste Freilichtaufführung an einem der wichtigsten sakralen Orte Pannoniens statt. Heuer gibt es nach aufwändiger Renovierung erstmals wieder Mozarts “Die Zauberflöte” als Freilichtaufführung hinter einer spektakulären und altertümlichen Kulisse mit originalem Ursprung.

Das Iseum, südlich des Marktplatzes von Szombathely ist Teil eines bedeutenden Komplexes bestehend aus 2 Tempeln aus dem 2.Jahrhundert nach Christus. Die Tempel sind Zeichen der Verehrung der Ägyptischen Göttin Isis und wurden von Römischen Legionären erschaffen.

Die Stadt Szombathely hat das Iseum, bzw. das Iseum SavarienseArchaeologisches Forschungsinstitut und Sammlung (wie es in Zukunft heißen wird) dank erfolgreicher Projektausschreibung, teils aus EU Fördermitteln, entsprechend den Anforderungen und dem technischen Stand des 21. Jahrhunderts völlig neu rekonstruiert.

Die „Zauberflöte“Vorführungen hatten das Kulturleben der Stadt und der Region bis 1999 mit kleineren Unterbrechungen ständig bereichert. Dabei sind im Laufe der Jahrzehnte fast alle bedeutenden Künstler der ungarischen Opernszene aufgetreten und die Iseum-Freilicht-Veranstaltungen waren eine Attraktion für Touristen aus dem In- und Ausland.

Im August 2011 werden nun erstmals wieder nach 12 Jahren intensiver Restaurierung die bekannten Melodien der Oper von Mozart im neu renovierten Iseum-Heiligtum erklingen. Es gibt eine neue Bühne und eine Tribüne wodurch die Premiere der Veranstaltungsreihe, welche in Zukunft Iseum Freilichtspiele genannt wird, ebenfalls mit der großartiger Besetzung sicher ein unvergessliches Erlebnis sein wird.

Freilicht-Aufführung: “Die Zauberflöte” (ung.: A Varázsfuvola) von W.A. Mozart
Oper in zwei Akten in deutscher Sprache
Libretto: Emanuel Schikaneder

Vorstellungen: 19., 21., 23. August 2011.

Beginn: 20.00 Uhr

Preise /Kategorien: HUF 3500 (ca. € 13,-), 5500 (ca. € 21,-), 7500 (ca. € 28,-)

Wichtige Info: Bei Schlechtwetter finden die Aufführungen am 20., 22., 24., August 2011 in der Agora-Sporthalle statt

Regisseur: Káel Csaba Regisseur
Regie-Assistenz: Gajdos József
Bühnenbild/ Kostümbild: Nagy Viktória

Savaria Szimfonikus Zenekar: Savaria Symphonieorchester
Erkel-Szent Márton Oratórikus Kórus: Erkel-Szent Márton Oratorisches Chor
Chorleiter: Horváth Imre
Dirigent: Rodrigo de Carvalho

Kartenvorverkauf:

Bartók Saal: tel.+36 94/314-472; H-9700, Szombathely, Rákóczi Str. 3.

Agora Kartenverkauf: tel.+36 94/511-266; H-9700 Szombathely, Belsikátor 1.

Tourinform Büro: tel.+ 36 94/514-451; H-9700 Szombathely, Király Str. 1/A

Büro von Theater Weöres Sándor: tel.+36 94/318-738; H-9700 Szombathely, Király Str. 11

 

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments