Heuriger mit bester Aussicht auf müde Palatschinken

In bester Lage von Eisenstadt, gleich hinter der Bergkirche in einer wildromantischen Gartenlaube da gibt es den Heurigen F.X. Lehner zu entdecken – allerdings wenn etwas nach außen hin auch noch so toll aussieht, muss nicht immer auch alles so super sein.

Die Aussicht von da oben ist natürlich gigantisch, und sicher ist der Heurige Lehner wenn nicht der beste Platz zum essen in ganz Eisenstadt. Auch die Terrasse umgeben von Weinlaub, Rosensträuchern und Pfirsichbäumen ist natürlich ein Traum – vor allem bei diesen angenehmen Herbstemperaturen. Umso mehr schade ist dann aber auch die Enttäuschung beim Essen.

Das Haussulz in Essig und Öl mit roten Zwiebeln, nach alter Familientradition versteht sich, entpuppt sich als glibbriger Fleischklops am Stück in Guglhupfform, der hausgemachte Topfenaufstrich ist eine hellrosa Creme mit groben Topfenstückchen und relativ geschmacklos. Das wird noch unterstrichen durch das zu harte dunkle Brot als Unterlage des Aufstrichs.

Am meißten enttäuscht waren wir jedoch von den Topfenpalatschinken mit Hollerröster. Diese waren schwammig und genauso geschmacklos wie der Topfenaufstrich und schmeckten wie eingeschlafene Füße. Das Beerenkompott nach Holunderart dazu konnte das aufgewärmte Dessert dann leider auch nicht mehr retten.

Generell ist das Angebot der Speisen wirklich vielseitig und auch originell. Es gibt z.B. wahre Raritäten auf der Karte wie z.B. Butterbrot mit Honig oder Salamibrot oder Paradeiserbrot – sieht man auch selten. Genauso wie die Speisekarte in englischer Sprache, auch toll. Und gerade wenn dann die Ansätze gut sind und die Ideen da sind, dann sollte das doch wenigstens gut gemacht sein. Denn bei allzu’ fadem Essen hilft die tolle Aussicht dann auch nicht mehr.

Und noch ein Tipp: Ein extra Plätzchen zum Sitzen am Weingarten ist ja gut und schön, doch bitte ohne Selbstbedienung, denn dieser Service muss bei einem burgenländischen Heurigen einfach drin sein, wir sind schließlich nicht in Gumpoldskirchen.

Subscribe
Notify of
guest
5 Comments
Neueste
Älteste Meist gevotet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.
Bianca

Dieser Ausführung kann ich ganz und gar ned zustimmen! Essen ist immer ein subjektives Empfinden und von Geschmack zu Geschmack verschieden! Mag schon sein das das Haussulz ein Fleischklops ist, aber immerhin wird der Herr Lehner ned umsonst nach FAMILIENTRADITION dazu schreiben! Im Prinzip kann er dann servieren was er will, dass ist dann legitimiert, finde ich! Und ich habe selbst einmal bei einem Heurigen gearbeitet und man kann es nie allen recht machen, zu würzig, zu unwürzig was auch immer. Aber mir persönlich wäre lieber zu unwürzig und ich kann noch was selbst an salz/pfeffer drauf hauen als zu… Read more »

Klaus Weinrich

Kann ja sein, dass der Lehner sich weiterentwickelt hat. Nach unserem vorläufig letzten Besuch müssen wir der Autorin recht geben. Wenn der Lehner den Artikel gelesen hat, dann wird er sich das wohl zu Herzen nehmen.

Andreas

also ich find, es is der beste heuriger von eisenstadt!
ich glaub die autorin der kritik war ein bissl zwida drauf an dem tag! also ich denke diese kritik kann man nicht mal im ansatz ernst nehmen!

Alfred

Haben einige Lokale besucht, bei Hans Tinhof waren wir immer sehr zufrieden
http://winefoodpairing.blogspot.com/2008/09/wine-food-pairing-wonderful-red-from.html

Sepp

Dieser Text spricht mir nur aus der Seele, ich wurde bei meinem letzten und definitv einzigen besuch genauso enttäuscht!