Klavierduo Kutrowatz Debüt in Straßburg

Bevor das Liszt-Jahr 2011 im Burgenland offiziell eröffnet wird, sind die Raiding-Intendanten Johannes und Eduard Kutrowatz als musikalische Botschafter in Sachen Liszt noch in Frankreich unterwegs. Genau an jenem Ort, wo auch Liszt seine ersten öffentlichen Töne angeschlagen hat: in Straßburg.

„Wir haben eigens auf das große Liszt-Jahr gewartet, ehe wir in Straßburg zum ersten Mal auftreten!“ scherzen die beiden Spitzenpianisten, vor ihrem Auftritt am 18. Jänner.

Das Konzert wird in Zusammenarbeit mit der Europäischen Parlamentarischen Gesellschaft veranstaltet und soll in der Straßburger EU-Parlamentswoche für die Veranstaltungen im Burgenland im Liszt-Jahr werben.

“2009 konnten wir mit dem Haydn-Trio das Haydn-Jahr hier in Straßburg eröffnen, also war es nur logisch, dass die Brüder Kutrowatz zu Jahresbeginn 2011 Franz Liszt in die Europastadt Straßburg bringen!” sagt Christa Prets, Präsidentin des eu-art-network.

Der Ort selbst hat für die Biographie Liszt’s eine wesentliche Bedeutung: Auf seiner ersten Reise nach Paris hat Franz Liszt im Alter von 12 Jahren Anfang Dezember 1823 zwei Auftritte in Straßburg gespielt. Die Reiseroute war damals vom Vater so gewählt worden, dass sie den Stationen von Mozart’s Konzertreise nach Paris entsprochen hat.

Nach dem Straßburg-Debüt geht es für das Klavierduo Kutrowatz aber gleich wieder zurück nach Österreich, um die letzten Vorbereitungen für die große Eröffnung am 27. Jänner in Raiding zu treffen.

Subscribe
Notify of
guest
1 Comment
Neueste
Älteste Meist gevotet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.
Horst Reischenböck

Warum müssen in einer Österreich betreffenden Publikation englische Ausdrücke Platz finden?
Datum “Friday”, “Comments”, “Leave a reply”, “Bookmarks” …

Lassen Sie lieber gleich zwischen Sprachen wählen: Ich glaube nicht, dass des Deutschen nicht Mächtige ansonsten Ihre an sich ja interessanten und lesenswerten Artikel überhaupt verstehen!