Liszt-Fans finden keine passende Unterkunft

Auch wenn das Liszt-Jahr zu Recht mit Begeisterungsstürmen begonnen hat, gibt es dennoch hier und da auch ein faux pas in Burgenland’s Superstarmania-Show 2011. So zum Beispiel zur Sprache gekommen auf der Internationalen Reisebörse letzte Woche in Berlin.

Eine Mitarbeiterin und Reiseorganisatorin eines deutschen Reiseveranstalters, der sich auf Kulturreisen spezialisiert hat, plant zu Liszt’s Geburtstag im Oktober unter anderem seinem Geburtshaus in Raiding einen Besuch abzustatten und sich auf dem Weg dorthin noch alle anderen Liszt-Ausstellungen in Eisenstadt anzusehen. Abends gibt es dann als feierlicher Abschluss im Liszt-Zentrum in Raiding ein Konzert-Genuss für die Kulturhungrigen. Klingt alles nach einem perfekten Programm für die Kulturreise unter dem aufgehenden Stern Liszt’s. Wenn da nicht das leidige Thema der Übernachtung wäre.

Die Reiseorganisatorin war Teilnehmerin der Pre-Tour im Januar vergangenes Jahr, wo neben der Präsentation der Lisztjahr-Vorschau auch die Hotels im mittleren Burgenland und somit auch in der Umgebung von Raiding vorgestellt wurden. Allerdings war die Touristikerin nicht gerade begeistert von diesem Angebot, das vorwiegend aus Thermenhotels besteht, zumal sie es für mehr als unpassend ansieht, ihr Kulturreise- Klientel unter lauter flip-floppenden, weißen Bademantelträgern  frühstücken zu lassen.

Auch die Hotellerie in Eisenstadt konnte die Organisatorin nicht überzeugen. Bleibt die Frage, ob es denn überhaupt eine für die Kulturreisegruppe angemessene Übernachtungsmöglichkeit, die noch auf burgenländischem Boden liegt, gibt?!

Ja, es gibt sie, die Gruppe ist fündig geworden. Na Gott sei Dank, wenigstens was! Allerdings liegt Reisinger’s 4-Sterne-Hotel am Neufelder See 55 km und mindestens 1 Stunde Busfahrt vom Liszt-Zentrum in Raiding entfernt.

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments