Neue Museumskarte soll mehr Besucher bringen

Die Kultur Burgenland gibt für 2012 so richtig Gas, präsentiert sich mit einigen tollen Neuheiten und verspricht damit für das heurige Kulturjahr jede Menge neu thematisierte Schätze burgenländischer Geschichte, Kultur und Identität, und das für jede Altersgruppe. Kinder und Jugendliche kommen voll auf ihre Kosten. Endlich gibt es in der Landeshauptstadt wieder ein neues überdimensionales, lebendiges Kuscheltier. Erstmals hat Eisenstadt eine Museumskarte.

Burgenland: Wüste, Meer und jede Menge Landkarten

Das Landesmuseum Burgenland wartet gleich mit drei tollen und vielversprechenden Sonderausstellungen auf.

Sonderausstellung 10. Februar. – 28. Mai 2012
Tabula Burgenlandensis  – Das Burgenland  und seine Geschichte in Kartenbildern

Als Auftakt startet im Februar “Tabula Burgenlandensis”, eine Ausstellung über historische Karten, die teilweise noch nie ausgestellt wurden und die viel über die wechselvolle Geschichte des Burgenlandes erzählen können. Von Jungsteinzeit bis zur Gegenwart – die Geschichte des burgenländischen Raumes wird lebendig.

Sonderausstellung 13. April – 11. November 2012
Als das Burgenland noch am Meer lag – Unser Lebensraum vor 16 Millionen Jahren

Haben Sie gewusst, daß das Burgenland mal am Meer lag? Und daß man dieses Urmeer mit dem Karibischen oder dem Roten Meer vergleichen kann? Welche maritimen Tiere und Pflanze das einstige Riff am Leithagebirge bevölkerten, zeigt eine Ausstellung über die Fossilien im Leithakalk. Gezeigt werden über 100 Exemplare von Muscheln, Schnecken, Korallen, Haifischen, Delphinen, Seeigeln, Seespinnen und Krabben, ja sogar Wale und Seekühe soll es gegeben haben und werden in dieser außergewöhnlichen Ausstellung thematisiert.

Sonderausstellung 22. Juni – 11. November 2012
Schwimmer in der Wüste – Auf den Spuren des “Englischen Patienten” Ladislaus Eduard von Almásy

Die dritte Ausstellung befasst sich mit einer weiteren Tatsache, die für manch’ einen überraschend klingen mag, und deshalb umso mehr die Neugier erweckt, mehr über einen besonderen Menschen zu erfahren: Graf Ladislaus Almásy, geboren 1895 in Bernstein im Burgenland, heutzutage weltweit bekannt als “Der englische Patient” im gleichnamigen Roman und Film, der übrigens 9 Oskars erhielt. Er gilt als letzter österreichisch-ungarischer Entdecker, als bedeutender Wüstenforscher, als romantischer Abenteurer, als Auto-und Flugpionier, Rennfahrer, Motoringenieur und letztlich auch als Spion. Die vielen Gesichter des Grafen lassen ihn zu einer schillernden Persönlichkeit werden. Kurator Mag. Michael Weese dazu: “Der Mythos um die Figur Graf Almásy lohnt in jedem Fall, eine Ausstellung darüber zu machen.”

Umfangreiche Weiterentwicklungen wird es auch im Bereich der Dauerausstellung des Landesmuseums geben. Insgesamt sechs Ausstellungen sind in der Landesgalerie Burgenland geplant. Das Haydn-Haus Eisenstadt bietet neben seiner Dauerausstellung ebenfalls wieder, wie jedes Jahr, eine Sonderausstellung. 2012 geht es um Prozesse rund um das Komponieren, die man auch als “Eine Haydn-Arbeit” bezeichnen kann, so auch der Name dieser Ausstellung.
Ab 30. März bis 11. November 2012.

Die Museumskarte ist da!

Die herausragendste Neuheit in Sachen Kultur Burgenland aber ist die Museumskarte. Sie vernetzt erstmals 5 verschiedene Häuser in Eisenstadt, welche mit Hilfe dieser “Plastikkarte” in der Zeit von 10.Februar bis 21. Dezember 2012 besucht und genutzt werden können.
Die Museumskarte ist gültig für verschiedene Leistungen (s.u.) in Landesmuseum Burgenland, Landesgalerie Burgenland, Haydn-Haus Eisenstadt, Österreichisches Jüdisches Museum & Diözesanmuseum.

Leistungen:

– unbegrenzter, freier Eintritt in die o.g. Museen (einmal bezahlen und nutzen, so oft Sie wollen)

– ermäßigter Eintritt für eine Begleitperson, Kinder bis 12 Jahre sind gratis

– 20 {b0bbd86789de453432054ae892e9a044ba6f319f644659b13657b08df26e24af} Ermäßigung auf ausgewählte Artikel in den Museumsshops

– exklusive Previews zu Sonderausstellungen und spezielle Kuratorenführungen gratis

– freier Eintritt zu Sonderveranstaltungen

– Zusendung der Ausstellungsprogramme, Newsletter und Einladungen postalisch oder elektronisch

– über das Termin-Abo werden auf Wunsch die bevorstehenden Termine automatisch in den Outlook-Kalender des Karten-Inhabers eingetragen

Preis: EURO 30,-

Neues Kinderprogramm

Ein neues, buntes und erweitertes Kinderprogramm für Kinder und Jugendliche von 4 bis 18 Jahre, gibt es ebenfalls neu im Jahr 2012. Dieses findet in Landesmuseum Burgenland, Landesgalerie Burgenland,  Haydn Haus Eisenstadt und im Liszt-Haus Raiding statt. Hinzu kommen wieder die beliebten Kindersonderveranstaltungen wie “Mölly Möhre”, “We will rock you”, “Ohrwurm Orange” oder die schaurig schöne Kinder-Halloween-Veranstaltung “Grusel Gewusel”.

Pauli Plappagei

Zuguterletzt, denn das beste kommt ja bekanntlich immer zum Schluss, hat Eisenstadt endlich wieder ein neues Maskottchen. Da staunten die Archäologen des Landesmuseum nicht schlecht: Unter den alten Steinen der berühmten römischen Bernsteinstraße im Keller fanden sie ein Ei! Nach tausenden Jahren schlüpfte aus dem versteinerten Ei ein quicklebendiger Papagei, namens Pauli Plappagei. Der bunt gefiederte Freund tanzt und hüpft ab sofort zwischen den Kindern in den Museen und besucht die Geburtstagskinder bei den Kindergeburtstagsfesten im Haydn-Haus.

Alle Programme sowie die detaillierten Informationen dazu gibt es im Folgenden als Download.

Folder zum Runterladen und Drucken

Museumsfolder
Kinder-Kulturprogramm

Subscribe
Notify of
guest
1 Comment
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Andi S.

Die Museumskarte kostet jetzt nur mehr € 20, wie ich gehört habe! Für den Preis würd’ ich mir’s auch leisten!

lg Andi