Schutt auf Straße nach Fertörakos

Knapp ein Jahr nachdem die Straße St. Margarethen – Kroisbach (Fertörakos) für den Autoverkehr freigegeben wurde, zeigen sich nun schwere Schäden auf der Fahrbahn. Von St. Margarethen bis zum ehemaligen Grenzübergang (paneuropäisches Picknick) rüttelt  der wellenartige Boden zwar die Fahrzeuge durcheinander, verglichen mit der Straße auf Nachbars Seite ist das jedoch harmlos. Hier muss man schon einiges Fahrkönnen aufbieten um die Schlaglöcher, Risse und manchmal sogar Schutthaufen zu umkurven.

Seit Mai 2009 wird die Abkürzung vom Westufer des Neusiedlersees nach Sopron gerne und auch viel genutzt. “Es ist ein großes Problem für die Einheimischen und vielen Menschen in Österreich,” meint der Bürgermeister von Fertőrákos “János Palkovits” .

Der in den letzten Monaten stark strapazierte Pfad, entpuppt sich nun als völlig ungeeignet für den zunehmenden Autoverkehr. Die notwendigen Sanierungsarbeiten werden wohl noch eine Weile auf sich warten lassen.

Tipp: Fahren Sie besonders langsam und vorsichtig nach der Kuppe am Grenzübergang Richtung Fertörakos. Achten Sie auf den Gegenverkehr: Autofahrer weichen zwangsweise den Schlaglöchern aus.

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.