Segelduell in der Ruster Bucht

Die Ruster Bucht kennt man als beschauliches Plätzchen, eingebettet in Seebad und Liegewiese und Seglerhafen mit Steganlagen unter anderem zum Burgenländischen Yachtclub, der sich links der Bucht befindet. Vom Seerestaurant Katamaran aus kann man dann den lieben langen Tag sitzen und auf dem eher ruhigen Neusiedlersee unter anderem den Booten beim Dahinsegeln zuschauen. Was wäre aber, wenn auf einmal zwei Segelboote gegeneinander segeln, ja sich regelrecht matchen würden und das direkt am Ufer der Bucht und hautnah’ vor den Augen der Zuschauer? Unvorstellbar? Von wegen! Denn von 7. bis 8. September 2013 wird Rust am Neusiedler See zum ersten Mal Schauplatz der Austrian Match Racing Tour sein.

Die Tour startete heuer bereits am 25. Mai in Velden, geht dann weiter nach Gmunden, Zell am See, Achensee, Rust und hat sein Finale bei der Donauinsel in Wien. Begleitet wird die Veranstaltung von verschiedenen Highlights wie zum Beispiel dem Promi-Race und es werden auch zahlreiche Mitmach-Möglichkeiten geboten, wie Schnuppersegeln, Stand-up Paddeln und so weiter.

Da geht’s richtig zur Sache

Insgesamt gibt es bei diesem Wettsegeln 10 Tourteams mit jeweils 8 Teilnehmern pro Team. Bei jeder Veranstaltung treten 5-6 Teams gegeneinander an. Dabei segeln immer 2 Boote 15 Minuten lang gegeneinander.  Im Unterschied zur normalen Regatta, gibt es hier einen fixen Zeitplan und der Kommentator sorgt für ein besseres Zuschauererlebnis. Und auch sonst kommen die Zuseher bei dieser Sportveranstaltung auf ihre Kosten, denn normalerweise sieht man bei herkömmlichen Segelregatten nicht viel. Anders hier bei der Austrian Match Racing Tour, denn durch das Geschehen in der Ruster Bucht, also auf engem Raum und das auch noch direkt beim Ufer, kann der Zuschauer hautnah und live bei vielen actionreichen Manövern dabei sein.

Auch die Vertreter von Stadt und Tourismus Rust sehen diesem neuen Event positiv entgegen:”Das ist auf jeden Fall eine gute Möglichkeit auch vom Zeitpunkt her, denn im September fehlt es sowieso an Veranstaltungen, somit ist dies ebenso von touristischer Seite eine interessante Geschichte.”

Jetzt wird man mal das erste Jahr abwarten, wie sich das Geschehen entwickelt, und ob es von den Besuchern angenommen wird; man sieht auf jeden Fall Potenzial für eine langfristige Entwicklung mit Wiederholungscharakter.

Foto: dietour.at

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments