Wir leisten uns ein neues KUZ

Weil die burgenländischen Kulturzentren mit ca. 250.000 Besuchern pro Jahr zu einer der beliebtesten Kulturinstitutionen im Burgenland gehören, will das Land nun einen neuen kulturellen Rahmen schaffen, der den modernen Ansprüchen eines Veranstaltungszentrums gerecht wird.  Im März wurde bereits damit begonnen, dass Kulturzentrum Eisenstadt umzubauen. In Summe kostet das entstehende Vorzeigeprojekt rund 22 Millionen Euro. “Fortan wird das KUZ nicht nur für  Theater, Kabarett und Konzertaufführungen genutzt, sondern auch als Kongress-  und Seminarzentrum”, sagt KUZ-Geschäftsführer Josef Wiedenhofer. Das neue Kulturzentrum soll im Herbst 2012 eröffnet werden.

Auf Theaterstücke muss man in der Saison 11/12 trotzdem nicht verzichten. Gespielt wird im 18km entfernten Mattersburg. Mit der Herausforderung wächst offensichtlich auch der Mut. Denn neben den allseits bekannten Bühnenwerken kommt mit “Susuma-Afrika” ein “Circus vom schwarzen Kontinent” zu seinem Auftritt in Mattersburg, der in Deutschland das Publikum bisher restlos begeisterte.

Susuma Afrika ist ein Feuerwerk afrikanischer Kultur und Lebensfreude: Musiker, Tänzer, Artisten, Clowns und Geschichtenerzähler aus Westafrika zeigen eine Show voller Poesie  und Leidenschaft. Farbenprächtige Kostüme, geheimnisvolle Bühnenbilder, rasante Rhythmen und die bestens inszenierte Lichtshow ziehen das Publikum von Beginn an mit ins Geschehen. Das ghanesische Ensemble verzichtet dabei auf den Playback-Sound und spielt live.
KUZ Mattersburg – Samstag 21. April 2012.

Die Theaterstücke im KUZ- Mattersburg (Eisenstadt) 2011

Die verlorene Ehre der Katharina Blum

Katharina Blum, eine junge, unbescholtene Frau gerät durch eine kurze Liebesaffäre mit einem von der Polizei gesuchten Mann ins Visier der Terrorismusfahndung. Sie wird Opfer von Polizei und Sensationspresse. Heinrich Böll beschreibt minutiös die Übergriffe und Ehrverletzungen, die jedem unbescholtenen Menschen widerfahren können, wenn nur die Umstände danach sind. KUZ Samstag 8. Oktober und Sonntag 9. Oktober 2011

Moby Dick

Der Kampf des Menschen mit der Natur und mit seinem Schicksal, ein zeitloses Thema – Der weltbekannte Roman Moby Dick von Herman Melville wurde 1851 veröffentlicht und fünfmal verfilmt. In großartigen Szenen und Dialogen erörtert Melville alles am Beispiel des Walfangs: Fragen der menschlichen Existenz, Zivilisation und Natur, Kunst, Philosophie, Psychologie.
Freitag 18. November und Samstag. 19. November 2011

Ab sofort kann man Abonnements und Einzelkarten reservieren
Telefon: 02626/62096

7210 Mattersburg, Wulkalände 2
helga.bauer@bgld-kulturzentren.at
www.bgld-kulturzentren.at

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.