11x Urlaub für Super-Reiche

basil1. Mustique, Westindische Inseln / Karibik
Die Nummer eins Destination für Reiche versteckt sich in der östlichen Karibik. Mick Jagger und Tommy Hilfiger besitzen hier eigene Wohnungen, da die Auswahl an guten Hotels auf der 12 qkm  kleinen Insel sehr beschränkt ist. Gut situierte Besucher können allerdings Villen mieten zu einem moderaten Preis von  nur $ 55000 pro Woche. Dafür erhalten sie neben einer vollausgestatteten Küche das Zimmermädchen, den Butler und den Koch gleich mit dazu. Neben den Annehmlichkeiten des Luxus schätzen Milliardäre besonders die Intimität. Hier sind die Reichen unter sich und jeder tut das was ihm gerade Spass macht. Das Inselgesetz heißt: alle sind gleich, egal ob Popstar oder König.

Alles was Rang und Namen hat trifft sich in Basil’s Bar:  die Königin von England, Prinzessin Margaret, Film-Stars wie Denzel Washington, Michael Douglas und Business-Kaliber wie Bill Gates.

sttropez2. St. Tropez, der Côte d’Azur
St. Tropez verfügt über herrliche unberührte Strände und der Blick vom Hafen auf die Bucht und das Who is Who der Yachten ist absolut atemberaubend. Die meisten Besucher bleiben auf ihren Booten. Mit mehr als 800 Liegeplätzen an der Küste, wird sich leicht eine Anlegestelle für eine 40m lange Yacht finden. Wer dennoch ein Hotel vorzieht, der residiert im Le Byblos. Ledendär: der Hotel-Pool. Die Zimmer verfügen über die beste Infrastruktur, die man sich mit Geld erkaufen kann. Aufgetischt wird alles was in Paris “en vogue” ist.
Hotels buchen

3. Sun Valley, Idaho
Sun Valley bietet Milliardären Freiheit in rustikalem Ambiente. Das Hotel Sun Valley  gehört zu den schönsten historischen Häusern in der Stadt. Alle Zimmer sind im französischen Stil gehalten. Damit es den zarten Füssen nicht fröstelt, darf ein gemütlicher Kamin natürlich nicht fehlen.
Im Sommer wird das Sun Valley Lodge zum Gastgeber von “Forbes”  Top 400. Unter den Teilnehmern der Konferenz sind Namen zu finden wie Rupert Murdoch und Michael Eisner, die sich in diesen ultra-luxuriösen Lodges sichtlich wohlfühlen.

4. St. Andrews, Schottland
Bekannt als die Wiege des Golfsports ist diese Location ein beliebtes Versteck für Milliardäre, Prominente und sogar Könige – ein idealer Ort um die schottische Kultur zu genießen. Das an der Küste gelegene Hotel stellt 209 Zimmer und 17 Suiten bereit. In der Suite Nummer 5  können Sie 10 Personen zum Essen einladen und hinterher vom Balkon einen Blick auf die wunderbare Küste werfen, während Sie an einer “Montecristo” genüßlich ziehen. Das Restaurant “Esperante”  bietet seinen Gästen mediterrane Küche mit frischen Zutaten und eine äußerst umfangreiche Weinkarte. Den Super-Reichen aus London steht klarerweise ein Hubschrauber für den bequemen und schnellen Transport zur Verfügung.
Hotels buchen

5. Maui, Hawaii
Hawaii , die Insel mit den schönsten Stränden der Welt: an einem davon, am Wailea-Beach, befindet sich das berühmte “Four Seasons”. Das Hotel liegt direkt am Strand und wurde kürzlich für fast 50 Millionen Dollar  renoviert. Die “Maile-Suite”  zählt zu den teuersten auf der ganzen Insel. Für nur $ 12.000 pro Nacht genießen Sie in der  465  qm-Suite einen 180 Grad Rundumblick auf den Pazifik. Drei Schlafzimmer, jedes davon mit eigenem Bad, und eine Eukalyptus Dusche sorgen für angenehme Enspannung. Ein Concierge steht Ihnen ohne Zweifel 24 Stunden zur Seite. Wenn Sie im Mai Ihren Aufenthalt in diesem Hotel buchen, dann können Sie sogar von der Suite aus die Wasserfontänen der Buckelwale beobachten.
Hotels buchen

6. Die Malediven
Die Inseln vor der Küste Indiens sind auch für Milliardäre schwer erreichbar.  Eine Reise die sich allerdings lohnt. Jede Insel erfüllt die klassische Vorstellung von einer “Robinson” Insel: flacher Sandstrand mit ein paar Palmen. Eines der exklusivsten Resorts der Malediven ist das “Conrad Hotel” auf Rangalifinolhu im südlichen Ari-Atoll. Wasser-Villen, zwei Schwimmbäder und sieben Weltklasse-Restaurants umgeben von Korallenriffen und einer Lagune sorgen für ein relaxtes Wochenende. Eines der Markenzeichen des Hotels ist das Unterwasser – Restaurant “Ithaa”, das 6 Meter unter dem Meeresspiegel liegt. Bei einer 180 ° Ansicht von Riff- und Meeresleben nimmt man einen Schluck Champagner und genießt die Maledivische Küche. Die Soneva Six Senses Resorts bieten den Milliardären die gewohnten Annehmlichkeiten und gleichzeitig einen abenteuerlichen Urlaub.

7. Die Hamptons, New York
Auch bekannt als beliebtestes Wochenendvergnügen der New Yorker Elite. Die Hamptons können nicht mit schönen malerischen Stränden und einem exzessiven Nachtleben aufwarten. Als Milliardär geht es Ihnen hier sowieso mehr um gepflegtes Wohnen. Sollten Sie keine eigenen Immobilien in der Gegend besitzen, dann sind Sie auf der Meadow Farm in East Hampton gerade richtig.  Die Anlage besteht aus einem Haupthaus, einem 600 qm großen Gästehaus und einem Pool. Hier feierten Mariah Carey und Nick Cannon ihre Hochzeit.
Zu den Deluxe-Annehmlichkeiten in diesem Haus gehören großzügige Bettwäsche und Bademäntel, erlesene Möbel und eine Gourmet-Küche.

eden-rock8. St. Barth’s, Westindische Inseln / Karibik
St. Barth’s gilt seit langem als Oase für Reiche und Schöne. Milliardäre wie Ron Perelman und Berühmtheiten wie Jay-Z und Beyoncé sind Stammgäste in diesem Yachting Paradies. An bestimmten Tagen tummeln sich die teuersten Yachten der Welt in den Gewässern von St. Barth. An Land bietet das Eden Rock Hotel eine kleine Anzahl von schönen intimen Suiten mit allem Komfort: herrliche Terrasse, luxuriöse Betten und unberührte weiße Strände.

9. Las Vegas, Nevada
Las Vegas: Synonym für Dekadenz, Genuss, Luxus und natürlich Geld. Für Leute mit einem Sack davon gibt es kein besseres Ziel als das “Vegas Wynn Resort and Casino”. Die reichsten Menschen der Welt lassen es hier richtig krachen. Das “Fünf-Diamanten-Resort in Las Vegas” ist das einzige Hotel mit einem Golfplatz inmitten des Resorts. Das Alex Restaurant, mit der Kochkunst von Küchenchef Alessandro Stratta, bringt den Geschmack der Côte d’Azur an den Las Vegas Strip. Milliardäre spielen im exklusiven Club “Ultra-Paiza”. Die Voraussetzung für eine Paiza Club-Mitgliedschaft ist denkbar einfach: Sie müssen nur mindestens eine Million US-Dollar pro Runde spielen. Wenn Sie damit gleich einen Aufenthalt in der Chairman’s Suite des Palazzo – drei Schlafzimmer, vier Badezimmer,  Massageraum, Fitness-Studio und Salon – verbinden möchten, dann müssten Sie tatsächlich Glück haben oder sie sind Milliardär. Die Suites sind selbstverständlich nur für High-End-Gäste reserviert .
Hotels buchen

10. Johannesburg, Südafrika
Die nächste Station für Milliardär-Jet-Setter befindet sich über 16.000 Kilometer entfernt von Las Vegas: Johannesburg, besser bekannt als “Stadt des Goldes”  und kosmopolitisches Paradies Südafrikas. Zur ersten Wahl für die Ultra-Reichen, vor oder nach einer Safari, gehört das Westcliff Hotel. Eine Besonderheit dieses wunderschönen, im toskanischen Stil gehaltenen Hotels ist die Poollandschaft mit der grandiosen Aussicht auf den zoologischen Garten, wo Sie den Springböcken und Elefanten beim Spielen zusehen können.
Kulinarisch verwöhnt wird man dann im “Auberge Michel”, eines der berühmtesten Restaurants in Johannesburg.  Wenn Sie Lust auf mehr traditionelle Gerichte haben, dann bevorzuge man das “Gramadoelas Restaurant”. Die Clintons, die Königin von England und die Königin von Dänemark speisten in dem Top-Lokal mit der würzig afrikanischen Küche.

11. Palm Beach, Florida
Palm Beach bietet herrliches Wetter das ganze Jahr über. Während Donald Trump und John Kluge eigene Wohnungen in Palm Beach besitzen, verbringen Besucher ihren Aufenthalt in “The Breakers”. Die 140-Hektar große Immobilie liegt direkt am Meer und verfügt über einen 36 Loch Golfplatz, 30 Strand-Bungalows, fünf Schwimmbäder und verschiedene Wellness-und Fitness-Center.
Donald Trump trifft man ab und zu in seinem dekadenten, exklusiven Club “Mar-a-Lago”. Mit einer Welcomegebühr von 200.000 Dollar  und 14.000 Dollar Jahresbeitrag sind Sie auf dem 20 Hektar großen Domizil der Super-Reichen herzlich willkommen (Anm.: Beim  derzeitigen Euro-Dollar Kurs wär das zu übelegen).
Hotels buchen

Subscribe
Notify of
guest
1 Comment
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Serena

Für miich ist st. Barth wirklich eine tolle Insel war schon 5mal aur der Insel inder Karibik, wobei wir einmal sogar Kevin Costner begegnet sind. War ein tolles Erlebnis in ungezwunger Atmospäre. Grüsse aus Baden-Baden