Alfons Haider neuer Intendant der Seebühne Mörbisch

Alfons Haider verspricht eine Neuaufstellung der Seebühne Mörbisch. Statt den abgelutschten Operetten sollen vermehrt Musicals aufgeführt werden.
“Bussibär” Serafins Fußstapfen sind groß. Seine Nachfolger Dagmar Schellenberger und Peter Edelmann taten sich schwer die “Leichte Muse” einem jungen Publikum schmackhaft zu machen. Schauspielkollege Gerald Pichowetz aus dem “Kaisermühlenblues” erhielt erst gar keine Chance seine Qualitäten als Intendant zu beweisen. Sein Vertrag mit der Seebühne Mörbisch hatte nur wenige Monate bestand (Jänner bis April).

Jetzt ist Alfons Haider am Ruder: Schauspieler, Filmschauspieler, Fernsehmoderator, Sänger, Entertainer – aber Tausendsassa triffts wohl am besten. Er wurde am 24. November 1957 in Wien geboren, studierte Schauspiel und wirkte in vielen nationalen und internationalen Filmen mit. Am Opernball talkt der Selber-Promi locker mit anderen Promis. Erfahrung also bringt Alfons Haider genug mit, um die Seebühne auf ein “next level” zu heben! Junge Leute sollen in Zukunft die Ränge füllen. Dass Musicals ein Weg sein können, davon ist auch Landeshauptmann H. P. Doskozil überzeugt. “West Side Story” ist für den Sommer 2021 geplant.

Weil Haider die Kultur im Burgenland in Bewegegung bringen kann, ist er auch gleichzeitig für die JOPERA Jennersdorf verantwortlich und wird somit Generalintendant für die beiden Festivals. Toi toi toi!

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.