Amazonen im Vormarsch

Spätestens seit dem Mega-Reitsport-Event in Andau im Seewinkel steht fest: Burgenlands Springreiterei ist fest in weiblicher Hand – mit einer Ausnahme. Und die ist der reitende Zahnarzt Franz Steinwandter mit seinem Cassina.

Die Frage, weshalb es im Nachwuchsbereich fast nur Mädls gibt, beantwortet „Altmeister“ Helmut Altmann, Veranstalter der LM 2013, schmunzelnd: „die weicheren Hände tun unseren Pferden gut!“ Wohl auch deshalb gab es heuer in den Klassen, angefangen von den Pony-Reitern bis hin zu den Young Riders, ausschließlich ein weibliches Starterfeld. Fazit: es gibt diesmal mit Sophie Zinsmeister, Verona Ehrenböck, Vivien Ehrenböck und Victoria Thury nur Meisterinnen! Ein augenscheinlicher Beweis für die Überhand an Amazonen: Bei Beginn des Turnieres auf der wunderschönen Anlage des RC Andau ritt erst nach nahezu 30 Starts mit dem Südburgenländer Matthias Heschl auf seinem „Captain Jack Sparrow“ der erste Mann ein!

Nicht anders in den Rahmen-Bewerben wie „Rudi-Joch-Gedenkpokal“ ( Johanna Biber auf Luca Toni) und „Kettner-Cup“ – hier dürfen nun die Andauerin Stephanie Engert sowie die Steirerin Theresa Krießmann mit funkelnagelneuen Mofas zu den nächsten Turnieren fahren.

Apropos Kettner-Cup: Kfz Reinhold Kettner ist schon seit Jahren Hauptsponsor der Andauer reiterlichen Groß-Ereignisse. Ein solches Event war Anfang August ebenso das heimische Championat der Spring-Elite! Und hier dominierte einerseits einmal mehr und im Rahmen dieses Turnieres mit Franz Steinwandtner auf seinem „Cassina“ endlich ein Mann. Er kann seine Meistertitel schon kaum mehr zählen, so oft stand der für den RC Andau reitende Frauenkirchner schon auf dem obersten Podest. „Dennoch bin ich über jeden noch so kleinen Erfolg erfreut“, gibt sich jener Mann mehr als zufrieden, der auch schon Casino-GP’s und internationale Turniere (fast nur in der Klasse S) hinter sich hat.

Auch in Andau wurde nach dem ersten Teilbewerb mit einem „M“ das Finale in einem „1 Sterne-S“ geritten. Ja, und auch da setzte sich hinter dem „Dauerbrenner Franz“ schon wieder ein weibliches Wesen stark in Szene: Patricia jun. Galeitner (Neufeld/ auf „Umonio“/) als Vize-Landesmeisterin. Dritter wurde der Halbturner Franz Groß mit „Calmina“.
„Andau war für alle, nicht nur für die Reiter wieder eine Reise wert“, so Turnierreferent Hannes Lindl unter’m Strich!

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments