Das Glas Wasser

Das Kulturzentrum Eisenstadt zeigt mit dem Stück “Das Glas Wasser” die bekannteste Komödie des französischen Dramatikers Eugène Scribe (1791-1861). Brillante Wortduelle zwischen Lord Bolingbroke und der Herzogin von Marlborough lassen die Zuschauer um das Schicksal des Liebespaares bangen.

Am Hofe der Königin Anna von England: Die Königin ist eine liebenswerte, aber schwache Herrscherin, die ganz unter dem Einfluss ihrer ersten Hofdame, der Herzogin von Marlborough, steht. Deren Ehemann ist Oberbefehlshaber der britischen Armee, daher ist die Herzogin für den Krieg, während die Königin den Frieden erhalten will. Lord Bolingbroke, ebenfalls ein Kriegsgegner, will Premierminister werden. Für dieses Ziel muss er die Marlboroughs neutralisieren und ist somit der größte Feind der Herzogin. In einem erbitterten Kampf versucht jeder, die Königin auf seine Seite zu ziehen. Dazu ist jedem jedes Mittel recht.

Bei Hofe gibt es aber auch einen jungen, hübschen Offizier der königlichen Garde, den Bolingbroke für seine Zwecke benützen will. Es stellt sich heraus, dass sowohl die Königin als auch die Herzogin in ihn verliebt sind, während dieser nur Augen für Abigail, eine junge Hofdame hat. Es beginnt ein Spiel um Liebe, Politik, Macht und Geld, mit rasch wechselndem Erfolg für die Beteiligten. Wird die Liebe oder die Machtgier siegen? Kommt es zum Krieg oder kann sich eine vernünftige, menschliche Politik durchsetzen?

Regie: Folke Braband
Mit Doris Weiner, Katharina Vötter, Erwin Ebenbauer, Simon Mantei und Andrea Bröderbauer

Freitag, 9. April 2010, 19.30 Uhr, KUZ Eisenstadt (Abo Theater 1 und freier Verkauf)

Kulturzentrum Eisenstadt, 7000 Eisenstadt, Schubertplatz 6
Telefon 02682/64680, F: 02682/64680-13
Karten: € 21,- / € 24,-

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.