Der poetische Einzelgänger

Josef Bramer: Balance

Der “Kaspar” ist die Hauptfigur in Josef  Bramers Bildern. Eine Rolle die Bramer gerne selbst im realen Leben einnimmt. Die Kunsthistorikern Angelica Bäumer beschreibt ihn als Hofnarr alter Zeiten, der den Mächtigen zeigen möchte, dass sie sich manchmal verirren in ihrer Eitelkeit und ihrem Machtbewusstsein. Die Mächtigen unserer Zeit wollen allerdings keine klugen Hofnarren, sie hören selten auf den Rat der Vernunft und schon gar nicht auf den Ruf der Poesie.

Bramer mag  vielleicht ein Narr sein, sicher aber ein Mensch mit feinem Pinselstrich und Liebe zur Natur. Der Kaspar lässt ihn nicht los, findet sich immer wieder in seinen Werken. “Magischen Realismus” hat man seinen Stil genannt (in Abweichung vom „Phantastischen Realismus“ seines Lehrers Rudolf Hausner). “Ich muss das machen, was in mir ist. Ich kann mich nicht darum kümmern, ob meine Bilder allen gefallen. Meine Bilder entstehen durch das Leben”,  sagt Josef Bramer.

Ein Querschnitt dieser vielschichtigen und komplexen Werke voller Feinheiten und Hintergründe bringt das INFELD HAUS DER KULTUR in Halbturn von 16. April bis 13. Juni 2011.  Zu sehen sind Ölbilder, Zeichnungen und Druckgraphiken aus der Sammlung Infeld, ergänzt durch Werke aus dem Eigentum des Künstlers.

INFELD HAUS DER KULTUR
Parkstraße 13
7131 Halbturn / Burgenland
Tel + Fax: 02172/20123

Öffnungszeiten:
Do – So 13.00 bis 18.00 Uhr, sowie an Feiertagen

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.