Ein Faible für den Fälbl

Wer kennt ihn nicht, den lieben, kleinen Polizisten aus der Fernsehserie “Kaisermühlenblues” oder den vermeintlich französischen Koch aus “Dolce Vita?” Den Mann, der den “Wiener Schmäh” im Blut hat.
Den Mann, von dem Frauen träumen. Unerschrocken, erfolgreich, charmant – Christoph Fälbl.  “alife”, so nennt er sein erstes Kabarettprogramm, das er am 3. September in der Volksschule Parndorf spielt. Es ist nicht nur (s)eine Geschichte, es könnte die ungeschminkte und knallharte Realität sein.

Die Realität eines Mannes, der versucht auf den Spuren seines verloren gegangenen Traumes, allen Rückschlägen, selbst den unmöglichsten Jobs und natürlich jeglichen Geldsorgen zu trotzen.

Beginn: 20 Uhr. Ort: Schulgasse 1, 7111 Parndorf.
Eintritt: VVK: € 15,-, AK: € 17,-.
Karten: 02166/21070.

Zum Künstler:
Neben zwei gemeinsamen Kabarettprogrammen mit Roman Frankl, einem Programm mit Gerald Pichowetz, sowie Engagements am Theater in der Josefstadt, in den Wiener Kammerspielen und bei den Berndorfer Sommerfestspielen, ist der beliebte Volksschauspieler seit 1999 unter anderem auch festes Mitglied des Ensembles im Kabarett Simpl.

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.