Eine Birne namens Beimpold

Ulrike Beimpold erzählt ihre gesammelten Theateranekdoten am 28. November in Parndorf. In ihren köstlichen Geschichten über berühmte Kollegen und von guten Geistern aus dem Hintergrund öffnet die Schauspielerin die Pforte der heiteren bis ernsten Theaterwelt und gewährt neue überraschende Einblicke.

Ein Abend für Theaterhungrige und ein Abend für Hungrige, denen Theater schmackhaft gemacht werden soll. Wer bis dahin nicht in einem Theater war, wird Lust darauf bekommen. Wer bis dahin oft im Theater war, wird doppelt lachen.

“Dieser Abend hat eine lange Strecke hinter sich, er entstand in Etappen. Ich liebe Theateranekdoten. Sie sind das Schlagobershäubchen in der Theaterküche. Sie sind der Naschkatzenlohn für den Schauspielberuf. Sie sind das Empfangskomitee beim Übertreten der Schwelle ins Rampenlicht. Seit dem ersten Schritt in die “Heiligen Hallen” gehört die Anekdote zu meinen ständigen Begleiterinnen.” sagt Ulrike Beimpold

Bereits im zarten Alter von acht schnupperte in einer Kinderrolle am Wiener Burgtheater Bühnenluft, kehrt als 15-jährige ans Haus am Ring zurück und verkörpert ab da die unterschiedlichsten Partien wie z. B. eine “Reife Birne”, die ihrem Buch den Titel verleiht.

Eine Birne namens Beimpold
28. November 2010 um 17 Uhr
Festsaal der Volksschule Parndorf, Schulgasse 1,

Karten:
www.kulturparndorf.at
im VVK: € 15,- , AK: € 17,- .

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments