Filmklub aus Passion

Nach stolzen 85 Jahren musste das älteste Kino in Sopron, das sogenannte Elite Kino, letzen Juni zusperren. Für Filmfreunde, abseits der großen Blockbuster, war das ein Trauerspiel. Ganz wollte man die Tradition dann doch nicht abreißen lassen, deshalb gründete Klaus Sommer aus Mörbisch vor kurzem den »Filmklub Sopron«. Der Klub versteht sich als grenzüberschreitendes, pannonisches Projekt. Wir schaffen damit eine neue Anlaufstelle für Cineasten, die ihren Horizont erweitern möchten”, sagt Sommer. Neben international bekannten Produktionen liegt der Schwerpunkt auf österreichischen und ungarischen Filmen. So erfreute sich zuletzt der ungarische Geheimdienst-Thriller A Viszga (der Test) über regen Zulauf.

Das gemischte Publikum trifft sich nahezu jeden Monat zur Vorführung. Zu einem bestimmten Thema passend, werden jeweils zwei bis drei Streifen pro Abend gezeigt. Meistens in deutscher Sprache. Wenn nicht, dann mit Untertitel. Die Stimmung ist locker. Fast so wie daheim im “Patschenkino”. Für einen Obulus von wenigen Euro serviert man sogar regionale Weine und exquisite Leckerbissen.

Erwähnenswert sindvor allem die unterschiedlichen Spielstätten: Palais Esterhazy, die Universität für angewandte Kunst , das Daniel Liceum.  Für alle, die in Sopron noch nicht kundig sind, eine gute Gelegenheit diese so facettenreiche Stadt gleich einmal von Innen heraus kennenzulernen!

Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, schauen auf  die Facebookseite FILMKLUBSOPRON

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.