Hauptmann: Vor Sonnenuntergang

Festtagsstimmung im Hause des Geheimrats  (Peter Brause): Zum siebzigsten Geburtstag des Grossindustriellen trifft sich alles, was Rang und Namen hat. Vor allem die vier Kinder sind erleichtert, dass der Vater drei Jahre nach dem Tode seiner Frau endlich wieder neue Lebensfreude an den Tag legt – vor allem wegen der Beziehung zu der sehr viel jüngeren Inken Peters, die ebenfalls zur Feier geladen ist. Als Clausen sich offen zu dieser Liebe bekennt, brechen die familiären Bande jäh auseinander. Enttäuscht und zornig über die Ablehnung seiner Nachkommen, wirft der Geheimrat alle hinaus. Inken zieht zu ihm ins Haus, sie erwerben ein großzügiges Anwesen in der Schweiz und planen dorthin überzusiedeln.

Bevor es dazu kommt, greifen Clausens Kinder zum letzten Mittel. Sie strengen gegen ihn ein Verfahren wegen Entmündigung an.

Der Geheimrat ist davon so tief getroffen, dass er, rasend vor Wut, seine Einrichtung zertrümmert und schließlich mit einem Schwächeanfall zusammenbricht.

Max Reinhardt, der die Uraufführung 1932 in Berlin inszenierte, ließ das Stück mit dem vierten Akt, dem Zusammenbruch Clausens nach dem Streit mit seinen Kindern, enden. Die fünfaktige Fassung wurde erstmals 1954 im Wiener Burgtheater gespielt.

Biografie:
Gerhart Hauptmann wurde 1862 in Schlesien geboren, besuchte die Dorfschule, dann die Realschule in Breslau, war Landwirt, dann nach Besuch der Kunstschule Bildhauer, studierte an der Uni Jena Geschichte, reiste 1883 ans Mittelmeer, 1884 nach Rom, zog nach seiner ersten Verheiratung 1885 nach Berlin, um Schauspieler zu werden, wandte sich aber der Dichtung zu, kurzer Aufenthalt in Zürich, erster, umstrittener Erfolg mit dem Drama „Vor Sonnenuntergang”, Rückkehr in die Heimat, zweite Ehe, 1912 bekam er den Nobelpreis, während des II. Weltkriegs lebte er in seiner schlesischen Heimat, er starb kurz vor der Evakuierung 1946 auf der Ostseeinsel Hiddensee, wo er bestattet wurde.

Vor Sonnenuntergang
Schauspiel von Gerhart Hauptmann
Eine Produktion des EURO-STUDIO  Landgraf

Kulturzentrum Mattersburg, 20.03.2009, 19.30 Uhr
Kulturzentrum Güssing, 21.03.2009, 19.30 Uhr

Kartenbestellungen:
Kulturzentrum Güssing
7540 Güssing, Schulstraße 6
Tel. 03322/42146-0, Fax: 42146-19

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.