Glücklich ist, wer vergisst

Treue, Liebe Betrug.  Mit einem Seitensprung lässt sich die ramponierte Liebe wohl kaum reparieren. Heikel wird es dann, wenn man dabei zufällig an die eigene Frau gerät.  “Die Fledermaus” ist eine Operette, die das zügellose Leben der Wiener Spaßgesellschaft wunderbar wiedergibt. Vor allem ist sie aber ein typisches Werk von Johann Strauß Sohn , vom ersten bis zum letzten Takt!

Wer kennt und liebt nicht die freche Adele mit “Mein Herr Marquis”; Alfreds Trinklied “Trinke Liebchen, trinke schnell” mit dem Abgesang “Glücklich ist, wer vergisst” oder das weinselige “Brüderlein und Schwesterlein”?

1874 uraufgeführt gilt “Die Fledermaus” als Höhepunkt der goldenen Ära der Wiener Operette. Das Libretto geht auf zwei literarische Quellen zurück: Die Komödie „Das Gefängnis“ des Leipziger Schriftstellers Roderich Benedix und das Lustspiel „Le Réveillon“ des französischen Autorenduos Henri Meilhac und Ludovic Halévy.

Motive und Inhalte dieser beiden Stücke fasste der in Wien tätige Librettist Richard Genée zu einem kompakten, operettentauglichen Stück zusammen, wobei er das rauschende Fest bei einem russischen Großfürsten zum Mittelpunkt des Werkes machte, um das sich die Intrigen von Eisenstein und Falke entwickeln.

Die Musik soll in den wesentlichen Teilen innerhalb von nur 42 Tagen im Sommer 1873 in der Wiener Wohnung des Komponisten entstanden sein, wobei Strauß hauptsächlich als Urheber der Melodien in Erscheinung trat, während große Teile der Instrumentation vom Bühnenautor und Komponisten Richard Genée ausgeführt wurden.

Aufgrund des großen Erfolges der Voraufführung des Csárdás aus dem zweiten Akt wurde die Uraufführung der Operette rasch vorangetrieben, musste aber wegen der ausgebrochenen Wirtschaftskrise mehrfach verschoben werden. Schließlich ging sie am 5. April 1874 unter der musikalischen Leitung des Komponisten im Theater an der Wien über die Bühne, bis 1888 folgten weitere 199 Aufführungen.

Unter der Regie und der musikalischen Leitung von Heinz Hellberg kommt  “Die Fledermaus”  mit der Operettenbühne Wien in einer Neuinszenierung nach Eisenstadt

Karten und Informationen:
Kulturzentrum Eisenstadt
7000 Eisenstadt, Schubertplatz 6
Telefon: 02682/64680
Karten: € 32,- / € 27,-

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments