Grafik-Biennale in Szombathely

Von 24. Februar bis 26. März 2011 ist in der Kunsthalle Szombathely die “XII Intergraf Biennale Alpe Adria” zu sehen, die von Centro Friulano Arti Plastiche (CFAP) in Zusammenarbeit mit der Landesgalerie Eisenstadt unter der Patronanz der «Azienda speciale Villa Manin in Passariano (Udine)» veranstaltet wird.

Seit zwanzig Jahren besteht die Intergraf, die experimentelle Grafiken zeigt. Dieses Jahr werden bekannte friulanische Meister der Grafik und Radierung präsentiert.

Neben Nevia Benes, die bereits im “Allgemeinen Lexikon der Bildenden Künstler des XX. Jahrhunderts (Hans Vollmer, Leipzig 1993)” erwähnt wird, werden weitere Künstler mit jeweils drei Arbeiten gezeigt.

Giorgio Celiberti mit seinen “calligrammi”, kalligrafischen Kompositionen;

Aldo Colò’s Bilder zeigen Raum und Farben;

Franco Dugo, Maler und Grafiker lehrt an der Akademie in Florenz und Venedig und zeigt eine Serie von Radierungen, die dem Raub der Mona Lisa gewidmet sind;

Isabella Deganis (im Jänner 2011 verstorben) präsentiert die klassischen Techniken der Radierung und neue Variationen;

Giorgio Gomirato ist in seinen “Erzählungen” vom bäuerlichen Leben im Friaul inspiriert;

Mario Micossi, der große vor fünf Jahren verstorbene Meister der Aquatinta wird mit Landschaften vertreten sein;

Silvia Braida, die jüngste der Friulaner, benutzt Mischtechniken für ihre grafischen Arbeiten.

In dieser Ausstellung ist aber auch das Burgenland stark vertreten: Ilse Lichtenberger, Johannes Ramsauer, beide Linol-,Holz-Schnitte, sowie Pierre Schrammel. Weiters sind Werke von Josef Bernhardt, Josef Danner, Wolfgang Horwath und Hans Wetzelsdorfer zu sehen.

Slowenien entsendet Fulvia Grbac aus Koper und aus Ungarn kommen Karoly Klimo, István Halas, István Szanto und Dalma Schwertführer.

Kunsthalle Szombathely
von 24. Februar bis 26. März 2011

Subscribe
Notify of
guest
1 Comment
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Möchte gerne Einladungen zu Vernissagen bekommen,möchte wissen was sich kulturell in unserem Nachbarland ereignet.
Liebe Grüße
Christine Elefant-Kedl