Historisches Schloss Halbturn

Das Schloss Halbturn, das einst als Jagdschloss für Kaiser Karl VI. erbaut wurde, hat im Laufe der Jahrhunderte viele Transformationen durchlaufen. Heute lockt es Besucher*innen mit seiner faszinierenden Geschichte und einer idyllischen Parkanlage. Erbaut wurde es zwischen 1701 und 1711 von Johann Lucas von Hildebrandt und diente einst als Sommersitz für Albert von Sachsen-Teschen und Erzherzogin Marie Christine. Heute wird das Schloss von Markus Königsegg-Aulendorf und seiner Gattin Philippa bewirtschaftet. Sie führen den Betrieb, der auch Weinbau und Weinkellerei umfasst. Nebenbei dient das Schloss als Ausstellungsort und begeistert Besucher*innen mit den Halbturner Schlosskonzerten.

Ein Highlight des Schlosses ist zweifelsohne sein malerischer Schlosspark. Ursprünglich im barocken Stil gestaltet, wurde er im 19. Jahrhundert unter Erzherzog Friedrich zu einem englischen Garten umgestaltet. Ganzjährig geöffnet, bietet er Ruhe und Entspannung inmitten einer grünen Oase. Auch Hunde sind willkommen, solange sie an der Leine geführt werden. Gratis zu besichtigen!

Parkplätze stehen Ihnen kostenfrei zur Verfügung. Für Busse bieten sich Parkmöglichkeiten direkt vor der Schosseinfahrt. Ausstellungsräume sind stufenlos.

Halbturn April bis November, Di bis So und Feiertage 10-17 Uhr

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.