“Italienische Nacht” bringt mediterranes Flair nach Mörbisch


Coco bello, coco bello – diesen Ohrwurm möchte ich bei der Notte Italiana in Mörbisch hören. Außerdem erwarte ich mir einen “Gelataio” mit einem rot-weißen Eiswagen der “Azzurro” trällert. Vielleicht klingt das alles ein wenig kitschig. Und eventuell zerbröselt das “coco bello” im Sand. Aber wenn nicht, wer soll dann italienisches Flair auf die Seebühne zaubern? Auf jeden Fall diese Künstler: Al Bano & Romina Power, Toto Cutugno, Ricchi e Poveri, Rossana Potenza & Placido Domingo jr.

Alle zu hören und zu sehen
7. & 8. August 2018 ab 20 Uhr | Seebühne Mörbisch

Weil sich der 75-jährige Albano Carrisi demnächst von der Bühne verabschieden wird, haben sich bisher über 10.000 Italo-Pop-Fans angesagt, die ihn noch einmal sehen möchten – also noch ein letztes Mal in Österreich “Felicita” !

Wissenswertes zu den Künstlern:

Al Bano Carrisi stammt aus einer süditalienischen Bauernfamilie. Er brach mit 17 Jahren die Schule ab und entschied sich, nach Mailand zu gehen, wo er zunächst Arbeit als Hilfsarbeiter, dann als Kellner und später als Metallarbeiter fand. Während er in einem Restaurant arbeitete, das von Persönlichkeiten aus dem Showbusiness viel besucht wurde, lernte er über ein Demo-Tape Adriano Celentano kennen.

Romina Power ist die älteste Tochter des Hollywood-Stars Tyrone Power und seiner zweiten Frau, der Schauspielerin Linda Christian.

Toto Cutugno
Der Durchbruch gelang Cutugno mit dem Lied Solo noi, das das Sanremo-Festival 1980 gewann. Mit “Insieme” gewann er 1992 in Zagreb den Euro Vision Song Contest.

Ricchi e Poveri (jetzt als Duo)
Im April 2018 feierten sie ihr 50-jähriges Jubiläum. Sie produzierten 30 Alben; verkauften 20 Millionen Tonträger und es gibt kaum jemanden, der diese Lieder nicht kennt: “Cosa sei”, “Piccolo Amore”, “Mama Maria”, “Voulez-Vous Danser” – einfach lauschen oder mitsingen. 

Rossana Potenza
In Manfredonia, Provinz Fioggia, geboren, war sie Gewinnerin des “Giacomo Lauri Volpi”- Preises in Rom Die Sopranistin sang schon in den größten Konzertsälen der Welt: Von New York über Verona bis Paris. Auf der Seebühne werden wir bekannte Lieder aus Carmen, Tosca, West Side Story und Don Giovanni hören.

Placido Domingo jr.
Der 1965 in Mexiko geborene Sänger hat in Wien an der Musikuniversität Komposition studiert und schrieb u. a. Lieder für Michael Bolton, Sarah Brightman, José Carreras, Luciano Pavarotti und Diana Ross. Seit einigen Jahren singt er auch selbst Italo-Pop.

Tickets erhalten Sie hier

Telefon: : (01) 96 0 96

Photo Al Bano & Romina Power: Gianmarco Chieregato

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*