Kritisches Gustieren im Schloss Esterházy

Beim Wein glaubt ja jeder ein Kenner zu sein. Das Glas ein wenig im 6erl schwenken, riechen, schmecken, mit der Zunge schnalzen und schon kommt das “Aha”. Meist liegt man völlig daneben. Bei einer Blindverkostung würde der eine oder andere selbst Weiß- von Rotwein nicht unterscheiden können. Zwei “Weinbeißer”, die es allerdings wirklich drauf haben, geben sich am 22. Oktober im historischen Haydn-Saal auf Schloss Esterházy ein Stelldichein: René Gabriel und Peter Moser.

Damit setzt das Weingut Esterházy seine mit hochkarätigen Kritikern besetzten internationalen Verkostungen auf Schloss Esterházy fort. René Gabriel ist geschätzter Bordeaux-Experte, Autor und Redakteur des Fachmagazins “Weinwisser” und gilt als einer der einflussreichsten Weinkritiker im deutschsprachigen Raum. Zusammen mit Österreichs bedeutendstem Weinkenner, Falstaff-Chefredakteur Peter Moser, präsentiert er in fünf spannungsreichen Flights jeweils drei Weine.

Das Burgenland stellt sich Europa

Ausgeschenkt werden stets zwei hochklassige Gewächse verschiedener Weingüter des Burgenlandes, denen ein dritter, in Stil und Qualität ebenbürtiger Wein aus einem anderen europäischen Land zur Seite gestellt wird.

Ein ideenreiches Degustationskonzept, das Spannung garantiert und auf erfrischende Weise von gängigen Verkostungsmustern abweicht. Das Weingut Esterházy stellt  den Single Cru Pinot Blanc 2009  und den preisgekrönten Rotwein ” Tesoro” aus dem Jahr 2007 der Kritik.

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.