Kultursommer 2020 abgesagt – keine Oper und kein Musical

Foto: Seebühne Mörbisch (c)Walter Vogelweider

Die für den Sommer geplanten Produktionen “West Side Story” bei den Seefestspielen Mörbisch, “Außer Kontrolle” bei den Schloss-Spielen Kobersdorf, “Die lustige Witwe” beim Jennersdorfer Festivalsommer JOPERA sowie das Liszt-Festival in Raiding (Juni-Zyklus) werden für 2020 abgesagt. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

Aufgrund der behördlichen Anordnungen der Bundesregierung und aller damit verbundenen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus haben sich die Kultur-Betriebe Burgenland dazu entschlossen, die für heuer geplanten Produktionen im Rahmen des burgenländischen Kultursommers abzusagen.

Aus derzeitiger Sicht ist es auf unbestimmte Zeit hin nicht möglich, Proben, Bühnenaufbauten und alle weiteren Vorbereitungsarbeiten zeitgerecht durchzuführen. Verschiebungen auf 2021 werden aktuell geprüft. Bei den Seefestspielen wird alles daran gesetzt, die „West Side Story“ 2021 nach Mörbisch zu holen.

Bereits gekaufte Karten für die betroffenen Veranstaltungen behalten prinzipiell ihre Gültigkeit für das Jahr 2021, können aber auch auf Wunsch rückerstattet werden.

Weitere Informationen erhalten Sie bei kulturbetriebe.at

Auch Giacomo Puccini’s Turandot bei den Opernfestspielen im Steinbruch in St. Margarethen wird auf 2021 verschoben. Hier können die Karten kostenlos umgetauscht werden. Alle Infos dazu gibt es auf operimsteinbruch.at

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of