Lacken – faszinierende Steppenseen im Burgenland

StinkerseeDie sog. Lacken sind eigentlich kleine flache Seen, Steppenseen, und untrennbar mit dem Seewinkel verbunden. Es handelt sich dabei um wannenartige Vertiefungen in denen sich das Oberflächenwasser sammelt.
Diese seichten Gewässer haben übrigens keinerlei Verbindung zum Grundwasser und werden meistens nur bis ca 50 cm tief.
Die Sommermonate im Burgenland und vor allem im Seewinkel können sehr heiß werden, d.h. zwischen 35 und 40 °C und so trocknen viele der Lacken einfach komplett aus. Da kein Abfluss vorhanden ist, sind die Miniseen salzhaltig und verwandeln sich praktisch in kleine Salzseen.

Doch dieses natürliche Phänomen ist von Mutter Natur durchaus gewollt, denn das Wechselspiel von Trockenheit und Nässe lässt verschiedene kleine Urzeitkrebse in den Lacken entstehen. Ihretwegen tummeln sich unzählige Watvögel im seichten Wasser und säbeln, schnäbeln und löffeln nach diesen kleinen Krustentieren. Jetzt wird auch der Name so mancher der über 300 verschiedenen Vogelarten klar, die sich hier im Nationalpark immer wieder niederlassen, und auch zum brüten in dieses herrliche Vogelparadies kommen. Das freut natürlich auch die Bird-Watcher.

Wieder einmal ein Zeichen dafür wie vielseitig die Landschaft und die Natur im Burgenland ist. Ein kleines Paradies, das ein paar der interessantesten Naturereignisse aus der ganzen Welt auf einem kleinen Fleckerl Erde vereint.

FAZIT: Übrigens muß der größte Steppensee der Region, der Neusiedlersee, derzeit wohl keine Angst haben, daß er austrocknet ( so wie vor 150 Jahren geschehen ), denn der viele Regen hat dem Neusiedler See soviel Wasser zugeführt, daß er mancher Orts sogar über die Ufer tritt, so gesehen in Mörbisch am See.

Hier die Lacken und ihre Namen:

Albersee – Illmitz

Baderlacke – bei St.Andrä am Zicksee

Birnbaumlacke – südöstlich von Podersdorf am See

Darscho / Warmsee – bei Apetlon

Fuchslochlacke – zwischen Apetlon und Frauenkirchen

Lange Lacke – bei Apetlon

Lisslacke – Podersdorf am See

Martenhoflacke – bei Apetlon

Oberer Stinkersee – Illmitz

Sechsmahdlacke – nähe St.Andrä

Standlacke – zwischen Apetlon und Frauenkirchen

Unterer Stinkersee – Illmitz

Zicksee – Illmitz

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.