Naturschönheiten im Burgenland ganz umsonst

burgenland_005324_largeIn Illmitz und „Lange Lacke“  kann man seltene Vögel, wie z.B. den Silberreiher,  in freier Wildbahn beobachten.

In Podersdorf gibt es einen Sonnnenuntergang, der einzigartig ist, und mit dem Leuchtturm als Teil des Ganzen, wie gemalt.

Rund um den Neusiedlersee gibt es Felder mit tausenden und abertausenden Mohnblumen in violett und rot. Im Sommer blühen riesige, goldgelbe Sonnenblumen, die Blume des Burgenlandes, sowie das ganze Jahr über die schönsten und buntesten Wiesenblumen.

Schwingt man sich aufs Fahrrad, dann kann einen eh‘ nix mehr halten und ist die beste Art  das Burgenland zu erkunden. Das tolle daran, es kostet am wenigsten, und die Umwelt freut sich auch dabei.

Kommt dann so allmählich der goldene Herbst, so kann man die süssen, prallen Früchte desselbigen kosten und den frischen Rebensaft daraus genießen, etwa bei den zahlreichen Heurigen, bei denen man als eingefleischter Burgenland-Urlauber einfach nicht vorbeikommt.

So meine lieben Lastminute-Tiger oder Herbsturlaubssuchende oder auch schon fürs nächste Jahr-Buchende: Für dieses wunderbare Stück Naturerlebnis und Landschaftsparadies brauchts wie man sieht fast nix,  doch vor allem eines,  alle Sinne mit denen man genießen kann… bis bald im Burgenland und vielleicht schon bald im pannonischem Herbst!

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.