Reiseführer Fertöd

Vorbei an kleinen Dörfern mit grasenden Graurindern im Ort und Verkauf von ungarischem Paprika und Knoblauch direkt am Weg – das ist die ungarische Seite des Neusiedler Sees. Es lohnt sich nämlich auch diese Seite des Sees zu erkunden, von welchem immerhin ein Drittel  in Ungarn liegt. Dort wird der Neusiedlersee übrigens Fertő-tó genannt, was soviel heißt wie “Sumpfsee”. Tatsächlich ist das seichte Gewässer mancherorts wirklich sumpfig und hinzu kommt der breite Schilfgürtel, doch genau das macht ihn auch so einzigartig.

Weiß man einmal was Fertő bedeutet, erklären sich auch die Namen der vielen kleinen ungarischen Gemeinden rund um den See, welche alle mit diesem Wort beginnen. Und es sind gerade diese Orte am ungarischen Seeufer, welche den Charme dieser Gegend ausmachen. Denn da ist alles noch ein wenig ursprünglicher und es geht alles noch ein wenig gemütlicher dahin, so wie es eben früher auch im Burgenland war.

Gerade in den letzten Jahren ist es für die Gäste immer beliebter geworden, die Grenze von Österreich nach Ungarn mit dem Rad zu überqueren, oder den See ganz zu umradeln, d.h. auch entlang der ungarischen Seeseite. Manchmal sind die Strassen auch etwas holprig, aber das gehört einfach dazu, das nimmt man gerne in Kauf. Denn man bekommt viel zu sehen dafür, daß man sich auf den Drahtesel schwingt: Schloss Eszterháza in Fertőd oder auch Fertőhomok mit seinen ach so typischen mit Kukuruz verzierten Arkadenhöfen; saftige Wiesen und Wälder, urige ungarische Landgasthöfe, unberührte Natur mit seltenen Tier- und Pflanzenarten.

Wenn Sie schon einmal am Neusiedler See sind, dann folgen Sie am besten einfach selbst einmal den Wegweisern nach Fertőd und entdecken das ungarische Lebensgefühl!

FERTŐD
Der Name hängt mit der ungarischen Bezeichnung Fertőtó für den Neusiedler See zusammen.
Einwohner: 3.417
Fläche: 48,54 km²
Seehöhe: 140 m

Schloss Eszterháza

“Was sich der Kaiser leisten kann, das kann ich mir auch leisten!” – im Sinne dieses Satzes wurde das größte und prächtigste Barock-Rokoko Schloss Ungarn erbaut. Derzeit sind im zentralen Teil des Schlossmuseums: das renovierte Sommerspeisezimmer, Sala Terrena, der Haydn-Saal, der Apollo-Saal (Festsaal), das Lack Kabinett und die Kapelle zu besichtigen. Im Palmenhaus kann man sich die ständige Ausstellung „Die  erzählenden Schätze der Esterházys“ anschauen, die Einsicht in die glanzvolle Schatzkammer der Familie  Esterházy gewährt. Besuch der Ausstellungen nur mit Führung möglich. Führungssprachen: Ungarisch, Englisch, Deutsch. Die deutschsprachige Führung findet täglich um 12 Uhr statt. Die barocke theaterhistorische Tour umfasst eine Ausstellung über das Leben und die Arbeiterschaft von Pietro Travaglia (ehem. Theaterdirektor auf Schloss Esterházy), das Gebäude des Marionettentheaters und  eine Filmvorführung mit Rundpanorama (360°) im Wasserturm sowie einen virtuellen Spaziergang im  Eszterháza des 18. Jahrhunderts Neben dem französischen und englischen Garten befindet sich der von Gräfin Margit Cziráky erträumte Rosengarten, der vom Frühling bis Herbst auf seine Besucher wartet; im Winter geschlossen. Der Prunkhof und die Gärten können täglich von 6 Uhr bis zur Dämmerung kostenlos besichtigt werden. Youtube Video

Schloss Széchenyi Nagycenk
Unter den altertümlichen Wänden ist seit 1973 die Ausstellung des Széchenyi István Gedenkmuseums zu besichtigen. Durch Renovierung des Ostflügels befinden sich dort moderne Ställe mit Kutschenmuseum  und Prachtsattel-Ausstellung. Im Dorffriedhof kann man das Mausoleum des größten Ungars István Széchenyi besuchen, den Wallfahrtsort des Ungarntums.
H-9485 Nagycenk. Kiscenki Straße 3
Tel. +36 99 360 023; www.szechenyiorokseg.hu

SÁ-RA THERMALBAD Hegykő
Entspannung und Heilung an einem Ort. Das Hegykőer Thermalwasser sprudelt mit 55 Grad aus 1434 Meter hervor. Seine heilende Wirkung zeigt sich vor allem bei Muskelzerrungen und Gelenksbeschwerden. Den Gästen werden Heil- und Mischwasser Pools, 2 Innen- und 6 Außenpools, Therapiemöglichkeiten & Massagen geboten. Unterkünfte: Camping, Appartment, Pensionszimmer. Restaurant. Schönheitssalon: Maniküre, Kosmetik, Friseur, Pediküre. Erholen und entspannen Sie das ganze Jahr über!
Hegykő, Fürdő u. 5. T. +36 99 540 220
www.saratermal.hu

NATIONALPARK FERTŐ – HANSÁG
Der im Jahre 1991 gegründete Nationalpark umfasst die erhalten gebliebenen Sumpf- und Moorgebiete in der Umgebung des Neusiedler Sees. Das Informationszentrum ist die “Reiherburg” (Kócsagvár) in Sarród: Geöffnet von Mo bis Do 8 – 16:30. Kontaktadresse: Sarród, Rev – Kócsagvár Pf 4.; Tel. +36 99 537 620, ferto-hansag.hu

Lehrpfad “Hany Istók” (Hanság) Wanderer können Graurinder, Zackelschafe und Büffel sehen, die auf der Salzsteppe weiden. Der 4 km lange Lehrpfad kann das ganze Jahr über zu Fuß oder mit dem Fahrrad ohne zeitliche Begrenzung besucht werden.

Lehrpfad “Wasserhelmgewächse” Abenteuerliche Kanutour durch die Kanäle des Schilfes, bei der man zahllosen kleinen Wundern begegnen kann – ganzjährig nur mit einem Wanderführer des Nationalparks. Informationszentrum Kócsagvár

Gloriette Fertőboz
In Fertőboz lohnt es sich eine Pauseeinzulegen. Wandern oder radeln Sie hinauf zum höchsten Punkt der Hügelkette. Von der Gloriette, die 1801 aus Fertőrákos Kalkstein erbaut wurde, erwartet Sie dann ein herrliches Panorama auf den Neusiedler See.

Fertőhomok
Wenn man das Dorf entlang spaziert, lassen sich Denkmäler der volkstümlichen Architektur entdecken: die Häuser mit Gasseneingang. Bei dieser Bauweise hat man an der Seite einen gewölbten offenen Gang gebaut. Das straßenseitige Tor wurde an der zweiten Säule angeordnet, sodass Mütter durch das kleine Fenster ihre verliebten Teenager kontrollieren konnten.

Hidegség
Das Dorf HIDEGSÉG und seine Umgebung haben einen erlebnisreichen Urlaub zu bieten: Wellness, Kultur, Gastronomie und Kurmöglichkeiten – alles in nächster Nähe. Der Gemüseanbau stand hier seit jeher im Mittelpunkt der Dorfbewohner. Sogar bis nach Wien wurde geliefert. Von Touristen meist übersehen wird die aus dem 13. Jhdt. stammende “St. Andrä- Kirche”. Sehenwert sind die Wandgemälde in der Apsis und die bauliche Ausführung der Rotunde. Ähnliches findet man nur in Kärnten oder Tirol.  Unvergesslich schöne Erinnerungen sind garantiert.

Balf
Das wichtigste in Balf ist natürlich das Thermalwasser. Die drei Quellen, die aus der Erde kommen sind seit über 2000 Jahren bekannt. Von Kroisbach aus kommend, lohnt sich der Umweg zum Sauerbrunnen. Das schwefelige Quellwasser, daß man hier trinkt, ist auch bei Touristen wegen seiner erfrischenden Wirkung beliebt.

Fertőszéplak
Aus Fertőszéplak stammt das wohl bedeutendste ungarische Adelsgeschlecht der Széchenyi. Das ehemalige Schloss gegenüber der zweitürmigen Holzschindelkirche, in dem Ferenc Széchenyi 1754 geboren wurde, wird heute als Getreidespeicher genutzt. Als Sehenswürdigkeiten können wir Ihnen das Dorfmuseum mit den Neusiedlersee-Ufer-Häusern und das Lampenmuseum empfehlen. Die Ausstellung der Bahnbeleuchtungen ist im Haus Nr. 13 der Soproni-Straße untergebracht – zu bestaunen sind 246 Lampen aus 21 Ländern. Fertőszéplak und Fertöd sind im Laufe der Zeit zusammengewachsen. Zum Schloss Esterháza sind es nur wenige Minuten. Möchten Sie vor der Schlossbesichtigung noch gerne gemütlich essen und trinken, dann raten wir Ihnen zum Restaurant “Polgármester” (Bürgermeister)

Gyrocopter fliegen
Einen Tragschrauber selber fliegen mit erfahrenem Fluglehrer. Heben Sie ab vom Meidl Airport – der größten
Gyrocopterbasis Europas. 1 Stunde für  € 198,-. Täglich ab 8 bis Sonnenuntergang
Fertőszentmiklós, T. +36 99 544 020

Eisenbahnmuseum Nagycenk
Freilichtmuseum, welches noch die original Eisenbahnwagons und die Lokomotiven aus den Anfängen des ungarischen Eisenbahnverkehrs zeigt und jederzeit besichtigt werden kann. Im Sommer am Wochenende fährt die Nostalgiedampfeisenbahn von Fertőboz zum Schloss in Nagycenk.

[/tab]

Tornácos: Hotel – Restaurant – Wellness
Die Lage dieses kleinen, aber feinen Wohlfühlresorts direkt beim Thermalbad und beim neuen Radweg, sowie die Harmonie des Hauses trägt zur Erholung und Entspannung der Gäste bei.
Restaurant: Die Speisekarte bietet ungarische sowie internationale Spezialitäten, saisonale Highlights mit traditionellen Zutaten der Umgebung und Produkten von regionalen Herstellern. Überzeugt hat uns das gegrillte Graurind-Rumpsteak und das Graurind-Gulasch mit den hausgemachten Nudeln.
Hotel: Es verfügt über 23 klimatisierte Zimmer, alle individuell und sehr hell und freundlich ausgestattet. Radverleih.
Wellness: Der Wellnessbereich bietet ein Erlebnisbad (31°C) sowie eine Saunawelt mit finnischer Sauna, Infrasauna und Dampfbad.
Hegykő, Kossuth L. u. 74-78., Tel. 0036 99 540 200, home: www.tornacos.hu

Rebenstieiner
Rábensteiner Pension

Rábensteiner Restaurant und Pension
Alle Zimmer mit Bad, Dusche, WC, TV und Mini – Bar. Die Appartements sind mit kompletter Küche ausgestattet. Zusatzbett möglich. Wellnessbereich mit finnischer Sauna.
Fertőd, Fő u.10, Telefon +36 20 966 15 73
www.rabensteiner.hu
E-Mail: viktor@rabensteiner.hu

Gránátos Restaurant
Neben den Fahrradweg Neusiedler See, im Zentrum von Fertöd und gleich vis á vis dem Schloss gelegen. In historischen Mauern mit einer stimmungsvollen Terrasse und einer Gartenlokal werden je nach Jahreszeit Gerichte kredenzt, deren Zutaten aus der Region Neusiedler See kommen. Zu der ungarischen und mediterranischen Küche werden passende Weine serviert. Im angrenzenden Kaffeehaus gibt es hausgemachte Kuchen und Eis.
Öffnungszeiten: 9-22 Uhr
Fertőd, Joseph Haydn u. 2., Tel.: +36 99 370 944
email: granatos@vipmail.hu

Polgármester – Gasthaus und Pension
Wenn Sie zu Gast bei einem Olympia Sieger und Meisterkoch sein möchten, dann sind Sie bei Polgármester richtig. Das Restaurant und die Pension haben sich zum 30-jährigen Jubiläum heuer in Fertőszéplak fein rausgeputzt. Das kinderfreundliche Restaurant punktet gleichfalls mit wunderbarer Aussicht in exotischer Umgebung und mit einem großen Parkplatz.
Tipp: Übernachten Sie in einem der 6 Zimmer
Fertőszéplak, Szent Imre u. 37., Telefon: +36-99/370-444,
home: polgarmestervendeglo.hu 

Marktstände: Beim Parkplatz gegenüber des Schlosses Esterházy befinden sich Marktstände, wo Ungarische Salami, süßer Paprika sowie lokales
Kunsthandwerk verkauft wird.

Bozi Rozi Csárda
Noch ist die ” Tante Rosi” ein Geheimtipp. Wildspezialitäten, Fischgericht und so manches aussergewöhnliche Schmankerl finden wir in der Speisekarte. Ein besonderer Leckerbissen: Straussensteak in einer gerösteten Soße aus Haselnuss und Blaufränkischem, dazu Gemüse. Beim Dessert halten wir uns an Somlauer Nockerln – klar doch. Auf Bestellung gibt’s auch Gegrilltes. Geöffnet: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 21 Uhr Pension mit Platz für 40 Personen. Ab 6000 HUF proPerson / Nacht mit Frühstück
Fertőboz,Fő u. 24., Telefon+36/99 35-75-95,
home: www.bozirozi.hu

TIPP: SCHLOSSHOTEL SZIDÓNIA
Hotel-Restaurant-Wellness: 8km südlich des Eszterházy-Schlosses von Fertöd liegt das familiäre, romantische Schloss Szidónia in der Gemeinde Röjtökmuzsaj. Geheimtipp unter Genießern, hervorragende Küche. 50 Zimmer, Wellness auf 1.000 m2 mit Schwimmhalle, historischer Park mit Außenpool, Tennis, diverse Beauty- und medizinische Dienstleistungen. Internet, Parkplätze, regionale Weine. Hotelfahrräder. Transfers möglich.
Röjtökmuzsaj, Röjtöki Straße 37, Tel. 0036 99 544 810;  www.szidonia.hu

Blogger Empfehlung in der Umgebung

KLOSTER BANFALVA (Sopronbanfalva)
Seine Lage neben dem Wald und seine 500 Jahre alten Klostermauern machen des heutige Hotel zu einem  ahren Schmuckstück. Die 21 komfortablen Gästezimmer sind aus den ursprünglichen Mönchszellen  entstanden und verknüpfen das barocke Milieu mit moderner Einfachheit; prunkvolles Restaurant aus dem 18. Jhdt. mit “fine dining” Küche.
Das Klausurzentrum im Haus ist ein idealer Ort für Familien-, und Firmen Events, für ein stilles Wochenende zu zweit oder ein besinnliches Abendessen.

Sopron Monastery Klausurzentrum
9400 Sopron, Kolostorhegy Straße 1
Telefon +36 99 505895
www.banfalvakolostor.hu

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*