Wir musizieren von der Seele weg!

Veronika, der “Lentsch” ist da! Dieses Jahr spielt das Haydnorchester, unter der Leitung von Wolfgang Lentsch sein erstes Konzert im Wonnemonat Mai. Kaum wegzudenken von Eisenstadt und natürlich auch nicht von der Wirkungsstätte des Namenspatrons des Orchesters, Joseph Haydn, findet das Konzert  im Schloss Esterházy und damit im akustisch wertvollen Haydnsaal statt. Das erste Konzert am 15. Mai – eine Matinee – widmet sich Werken von Haydn, Beethoven und Brahms.

Nachdem Joseph Haydn vor 2 Jahren sein besonderes Jahr hatte, steht nun 2011 ganz im Zeichen des Haydnorchester-Dirigenten: Wolfgang Lentsch feiert nämlich sein 30-jähriges Jubiläum als künstlerischer Leiter seines Orchesters.

Und so fing alles an

Die erfolgreiche Dirigentenkarriere mit dem Haydn-Orchester Eisenstadt nimmt im Juni 1981, man möchte fast sagen schicksalhaft, seinen Lauf. Wolfgang Lentsch vertritt einen erkrankten Kollegen bei den Orchesterproben. Wenige Tage vor dem großen Konzertabend erfährt er, dass er das Konzert dirigieren wird.

Die Gründung des Orchesters geht bereits auf das Jahr 1964 zurück. Schon damals wurde besonderes Augenmerk auf die Förderung von jungen burgenländischen MusikerInnen gelegt, was auch heute noch zu den Hauptaufgaben des Orchesters zählt.

Dabei ist das Orchester sehr auf die enge Zusammenarbeit mit den Musikschulen der Region und dem Haydn-Konservatorium in Eisenstadt bedacht. Dass dieses Engagement des Orchesters tatsächlich gelebt wird, beweist nicht zuletzt das rege Interesse seitens talentierter burgenländischer Jungmusiker/innen, im Orchester mitzuwirken. Das jüngste Orchestermitglied zählt übrigens jugendliche 14 Lenze.

“Wir musizieren von der Seele weg!”

“Das Haydnorchester pflegt das traditionelle, ungezwungene Musizieren. Wir musizieren von der Seele weg. Diesen natürlichen Interpretationsstil schätzt auch unser Publikum sehr”, kommt Wolfgang Lentsch ins Schwärmen. Davon können sich Besucher bei der Sonntags- Matinee am 15. Mai 2011, 11.00 Uhr im Haydnsaal auf Schloss Esterházy selbst überzeugen.

Nicht zu unrecht stolz auf die umfangreiche und erfolgreiche Arbeit seines Orchesters gibt Wolfgang Lentsch noch einen persönlichen Ausblick auf das zweite Konzert des Haydnorchesters in diesem Jahr, welches am 24. September 2011 stattfinden wird. Bei diesem Konzert kommt Beethovens Violinkonzert D-Dur zur Aufführung, das Lentsch bereits bei seinem Debüt 1981 im Haydnsaal dirigierte. Auch nach 30 Jahren als künstlerischer Leiter des Haydnorchesters macht ihm die Arbeit großes Vergnügen.

Karten zu EUR: 29,- / 25,-/ 22,-

Karten & Informationen:
Haydn Festspiele Eisenstadt
T: 02682/61866
www.haydnfestival.at

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.